1967345

GoPro-Drohne für Fotografen und Sportler

09.07.2014 | 05:16 Uhr |

Die Kamera-Drohne Airdog verfolgt ihren Besitzer mit Hilfe eines Tracker-Armbands und schießt mit einer montierten GoPro-Kamera ungewöhnliche Luftaufnahmen.

Drohnen bieten vor allem für Fotografen völlig neue Möglichkeiten. Bislang waren Luftaufnahmen nur mit Hubschraubern oder begabten Drohnen-Fliegern möglich. Airdog richtet sich auch an ungeübte Piloten.

Das Projekt von Helico Aerospace Industries setzt sich aus einem Quadcopter, einem Tracker-Armband und einer zugehörigen App zusammen. An der Airdog-Drohne ist eine GoPro-Kamera montiert, welche die Aktionen ihres Besitzers in Luftaufnahmen festhält. Der Pilot muss zudem mit der Airleash ein Tracker-Armband an seinem Handgelenk oder Helm befestigen. Die Sensoren in der Peripherie versorgen die Drohne in der Luft stets mit der Korrekten Position ihres Besitzers, so verliert Airdog die Geschehnisse am Boden nie aus den Augen. Über die Smartphone-App werden Live-Bilder aus der Luft gestreamt.

Start und Landung der Drohne erfolgen komplett autonom, so dass für die Bedienung von Airdog keine Vorkenntnisse nötig sind. Die Technik richtet sich an Extremsportler und Fotografen, die mit ungewöhnlichen Aufnahmen punkten wollen. Das Projekt wird derzeit über Kickstarter finanziert, wo die Macher bereits weit über ihre Spendenziel hinausgeschossen sind. Airdog soll bereits ab November zum stolzen Preis von 1.195 US-Dollar erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1967345