1801057

GlassUp plant leichteren und billigeren Google-Glass-Konkurrenten

19.07.2013 | 05:29 Uhr |

Das italienische Designer-Team GlassUp will mit einer leichteren und günstigeren Datenbrille Googles Glass Konkurrenz machen.

Googles Datenbrille Glass befindet sich derzeit noch in einer Testphase, der Trend hin zu derartigen Geräten scheint sich jedoch bereits jetzt abzuzeichnen. Dass die Google-Peripherie noch nicht der Weisheit letzte Schluss ist, will das italienische Designer-Team von GlassUp unter Beweis stellen.

Über die Crowd-Funding-Plattform indigogo.com sucht das Startup-Unternehmen derzeit nach Geldgebern, um sein Datenbrillen-Projekt zu realisieren. Für das Spendenziel von 150.000 US-Dollar bleiben noch 21 Tage. Knapp 33.000 US-Dollar konnte GlassUp bereits sammeln. Ein erster Prototyp wurde im Rahmen der diesjährigen Consumer Electronics Show gezeigt. Die finale Version soll im Februar 2014 vom Band laufen und 299 US-Dollar kosten.

Kasino verbietet Tragen von Google Glass

Der Hauptunterschied zwischen Google Glass und GlassUp liegt laut dem GlassUp-CEO Francesco Giartosio in der Darstellung der digitalen Daten. Anstatt die Informationen über einen Mini-Projektor auf die Brillengläser zu werfen, greift GlassUp auf Speziallinsen zurück, die fest im Brillenglas integriert werden. Navigationsanweisungen erscheinen so direkt vor dem Auge des Nutzers. Das GlassUp-Display soll dabei eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bieten. Die Datenbrille soll außerdem in zwei unterschiedlichen Designs für den Sport- und den Alltagseinsatz erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1801057