188101

Glass2k: Freeware-Utility stellt Fenster transparent dar

30.11.2001 | 12:17 Uhr |

Ein kleines aber feines Freeware-Programm lässt die Windows-Oberfläche in neuem Glanz erscheinen. Das Programm heißt "Glass2k" und lässt die Fenster, der Name verrät es schon, durchsichtig werden.

Ein kleines aber feines Freeware-Programm lässt die Windows-Oberfläche in neuem Glanz erscheinen. Das Programm heißt "Glass2k" und lässt die Fenster, der Name verrät es schon, durchsichtig werden.

Ist das Programm erst einmal gestartet, kann es das Aussehen aller angezeigten Fenster verändern. Dazu muss das gewünschte Fenster ausgewählt werden und anschließend die Tasten <Strg> (Control), <Shift> und eine Zifferntaste von 0 bis 9 gleichzeitig gedrückt werden.

Je nach gedrückter Ziffer ändert sich das Aussehen des Fensters. Wird <Strg> + <Shift> + <1> gedrückt, wird das Fenster am durchsichtigsten angezeigt. Je höher die Ziffer, desto schwächer der Transparenz-Effekt. Um den Normalzustand des Fensters wieder herzustellen muss die Tastenkombination <Strg> + <Shift> + <0> gedrückt werden.

Per Rechtsklick in ein Fenster erscheint ein Menü, in dem die gewünschte "Glas"-Stärke ausgewählt werden kann.

Alternativ genügt auch ein Rechtsklick in ein Fenster, um ein Menü aufzurufen, in dem die gewünschte "Glas"-Stärke ausgewählt werden kann (siehe Bild).

Für jedes angezeigte Fenster kann eine andere Transparenz eingestellt werden. In den Optionen von "Glass2k" kann der Anwender entscheiden, ob sich das Programm die für das jeweilige Fenster merken soll. Außerdem kann in den Optionen der automatische Start des Programms beim Windows-Start eingestellt werden und auch die "Taskbar" durchsichtig gemacht werden.

Wer die Tastenkombination "Strg+Shift+[Ziffer]" zu umständlich findet, kann eine andere Tastenkombination auswählen.

Der Download von "Glass2k" beträgt gerade mal 54 Kilobyte. Glass2k läuft nur unter Windows 2000 und XP. Empfohlen wird ein flotter Rechner und ein leistungsfähige Grafikkarte, da die Berechnung der Effekte einiges an Rechenarbeit erfordert.

Derzeit befindet sich die Entwicklung von Glass2k noch im Beta-Stadium. Sollten Sie beim Aufrufen von Glass2k die Fehlermeldung "Runtime DLL/OCX File Error" erhalten, benötigen Sie noch die Runtime-DLL-Dateien von Visual Basic 6, die der Hersteller von Glass2k ebenfalls zum Download anbietet. Der Download dieser Dateien beträgt 3,3 Megabyte.

Download von Glass2k

Tweak-XP: Alles aus Windows XP herausholen (PC-WELT Online, 27.11.2001)

ContentSaver: Tolles Programm zum Archivieren von Internet-Inhalten (PC-WELT Online, 20.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188101