55882

Gizmondo: Günstiger zocken mit Werbeeinblendungen

13.04.2005 | 16:45 Uhr |

Neben Nintendo und Sony will in diesem Jahr ein bislang relativ unbekanntes Unternehmen den Markt für portable Spielekonsolen aufmischen: Tiger Telematics mit seinem Gizmondo. Zocker, die mit Werbeeinblendungen leben können, erhalten das Grundgerät günstiger.

In diesem Jahr will Tiger Telematics den Markt für portable Spielekonsolen aufmischen: mit dem Gizmondo . Das Gerät basiert auf Windows CE und bietet ein TFT-Display mit 2,8 Zoll. Angetrieben wird der Gizmondo von einem ARM9-Prozessor mit 400 MHz, für die Grafik ist eine Goforce 4500 3D von Nvidia zuständig.

Neben Spielen unterstützt das Gerät auch Multimedia Messaging, MP3-Dateien und Filme im MPEG4-Format. Es bietet eine Digitalkamera sowie eine GPRS-Anbindung für WAN-Spiele. Mehrspielerpartien sind per Bluetooth möglich und der Speicher kann per SD-/MM-Karten erweitert werden.

Regulär kostet das Gerät umgerechnet 333 Euro, wer allerdings mit Werbeeinblendungen leben kann, kann den Gizmondo für umgerechnet 188 Euro erwerben. Dabei werden täglich bis zu drei so genannte "Smart Adds" auf dem Gizmondo angezeigt. Diese sollen sich laut Entwickler "nach den persönlichen Interessen, dem Geschlecht, Alter und Wohnort seines Besitzers" richten und können unter anderem auch Gutscheine oder Barcodes beinhalten, die bei teilnehmenden Einzelhändlern eingelöst werden können. Der Hersteller verspricht, dass während der Wiedergabe von Filmen oder beim Spielen keine Werbung eingeblendet wird. Dies soll erst dann erfolgen, wenn der Anwender in das Hauptmenü des Gerätes zurückkehrt.

Die Konsole ist in England bereits erhältlich, im Laufe des Frühjahrs soll Gizmondo auch im restlichen Europa und in den USA in den Handel kommen. Für das Jahr 2005 wurden bislang 89 Spieletitel angekündigt, die unter anderem von den Microsoft Games Studios, SCI, Disney's Buenavista Games, Team 17 und Ubisoft kommen werden.

Nintendo DS im PC-WELT-Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
55882