67140

Gimp 2.2.16: Bugfix-Release für kostenlose Bildbearbeitung

09.07.2007 | 10:59 Uhr |

Die Open-Source-Bildbearbeitung Gimp liegt in einer neuen, stabilen Version vor. Gimp 2.2.16 ist ein Bugfix-Release, neue Funktionen kamen nicht hinzu.

Gimp 2.2.16 erfreut sich in der Open-Source-Szene seit langem großer Beliebtheit als leistungsfähige Alternative zu kommerziellen Bildbearbeitungsprogrammen. Mit Gimp 2.2.16 liegt jetzt eine neue, fehlerbereinigte Version vor. So wurden unter anderem Fehler bei diversen Plug-ins und Probleme beim Umgang mit beschädigten XCF-Dateien beseitigt (XCF ist das Dateiformat von Gimp). Eine Fehlerursache, die zu einem Pufferüberlauf bei Integervariablen bei verschiedenen Plug-Ins führen konnte, soll jetzt ebenfalls abgefangen werden.

Ferner gab es laut Changelog Verbesserungen bei den Alpha-Kanälen in XCF-Dateien und beim Konfigurations-Parser. Ein Fehler in der Vorschaufunktion, der zum Absturz führen konnte, wurde ebenfalls beseitigt.

Neue Funktionen kamen bei Gimp 2.2.16 nicht hinzu. Gimp ist besonders für Anwender interessant, die plattformübergreifend immer die gleiche Bildbearbeitung nutzen wollen. Denn Gimp gibt es unter anderem für Linux, MacOS und Windows ab Win 98. Aufgrund des großen Funktionsumfangs ist aber eine gewisse Einarbeitungszeit erforderlich.

Gimp 2.2.16 steht wie gehabt auf diversen Downloadservern bereit . Der Download der Windowsversion von Gimp 2.2.16 ist beispielsweise 7,7 MB groß. Für Gimp ist die Gimp-Toolkit GTK+ 2-Runtime-Environment Voraussetzung .

0 Kommentare zu diesem Artikel
67140