108160

Gigantische Bildschirm-Arbeitsfläche & Mega-Breitbildformat für Spiele: Matrox Triplehead2go

23.12.2006 | 10:57 Uhr |

Der Grafik-Adapter Matrox Triplehead2go erweitert Ihre Bildschirm-Arbeitsfläche auf drei Displays mit einer maximalen Auflösung von 3840 x 1024 Bildpunkten. Zudem lassen sich zahlreiche Spiele in diesem Mega-Breitbildformat darstellen.

Der handflächengroße Adapter Triplehead2go von Matrox hat einen VGA-Eingang, über den Sie das Bildsignal Ihrer Grafikkarte(n) einspeisen. An die drei D-Sub-Ausgänge des Triplehead2go schließen Sie jeweils einen TFT an. Der Matrox-Adapter splittet dann das höher aufgelöste Bildsignal der Grafikkarte in drei separate Bildschirmauflösungen.

Um Triplehead2go nutzen zu können, benötigen Sie eine Grafikkarte, die mindestens eine Auflösung von 1920 x 480 Bildpunkten unterstützt und genügend Grafikspeicher besitzt, um auch die gewünschte Farbtiefe darstellen zu können. Um im 2D-Modus die maximal mögliche Auflösung von 3840 x 1024 (pro TFT 1280 x 1024) Bildpunkten zu genießen, bedarf es einer Grafikkarte mit einem ATI-Chip aus der Radeon X1000-Serie, einem Nvidia-Grafikchip ab der Geforce-6-Familie oder der integrierten Grafiklogik der Intel-Chipsätze 946GZ, G956 sowie G965/Q963.

Auch die meisten Profi-Karten mit ATIs Fire-GL- beziehungsweise Nvidias Quadro-Grafikchip sowie zahlreiche mobile Grafikprozessoren beherrschen im 2D-Modus die höchstmögliche Auflösung. Wollen Sie hingegen auch 3D-Applikationen mit bis zu 3840 x 1024 Bildpunkten darstellen, müssen die ATI-Grafikchips passen. Eine Liste aller Grafikchips, die für Triplehead2go prinzipiell geeignet sind, finden Sie auf dieser Matrox-Website.

Bei der TFT-Auswahl empfehlen sich Flachbildschirme mit einer nativen Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten, um die Fähigkeiten der Triplehead2go voll auszureizen. Ebenfalls wichtig: Die Displays sollten einen schmalem Rahmen haben, andernfalls entsteht aus den drei Einzelbilder kein wirklich homogenes Gesamtbild. Neben dem Bild-Splitting für eine einzige Anwendung erlaubt die beiliegende Fensterverwaltungs-Software auch, mehrere Programme beliebig auf die drei Bildschirme zu verteilen. Allerdings läuft die Software nur unter Windows 2000 und XP.

Die Installation und Konfiguration des Triplehead2go geht flott und problemlos von statten. Wer bereits mit zwei Monitoren arbeitet, wird sich schnell mit dem zusätzlichen Bildschirmplatz anfreunden. Haben Sie hingegen keine Erfahrung mit Multi-Monitor-Systemen, werden Sie sich am Anfang etwas schwer tun - allein die Mauswege von einem zum anderen Ende der riesigen Desktop-Arbeitsfläche sind doch etwas lang. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit werden Sie aber auf jeden Fall einen Produktivitätsgewinn feststellen.

Bei Spielen hingegen lässt man sich liebend gerne von Matrox verführen - das Eintauchen in die virtuelle 3D-Welt eines Titels wie World of Warcraft oder Oblivion ist mit der Mega-Breitbildauflösung einfach viel intensiver. Welche Spiele Matrox aktuell unterstützt, verrät diese Website.

Wenn Sie Triplehead2go im Live-Einsatz erleben möchten, empfehlen wir Ihnen unseren PC-WELT.tv-Clip . In dem Video können Sie auch unserem Gamestar-Kollegen beim Spielen von Quake 4 auf drei Displays über die Schulter schauen. Den ausführlichen Test des Matrox-Adapters erreichen Sie unter diesem Link.

Hier finden Sie weitere Geschenktipps aus der Redaktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
108160