261131

Verizon-Roadmap setzt auf Highend mit Android

10.08.2010 | 16:56 Uhr |

Das Mobilfunk-Blog Boygeniusreport (BGR) hat eine Roadmap von Verizon veröffentlicht. Sie zeigt, welche Handys der US-Netzbetreiber bis 2011 verkaufen will.

Darunter findet man einige Highend-Modelle, die auch Europa auf den Markt kommen könnten.

Neben den Modellen Motorola Droid, Droid X und Droid 2, das ab übermorgen verkauft werden soll, will Verizon angeblich im November 2010 das Motorola Droid Pro anbieten. Es soll einen superschnellen Prozessor mit 1,3 Gigahertz und ein Display mit vier Zoll haben. Außerdem will Verizon ein weiteres Gerät des US-Herstellers in sein Angebot aufnehmen. Einen Namen des Handys nennt Boygenius nicht, aber das Modell soll an das Motorola Q erinnern. Im Gegensatz zum Q kommt das neue Gerät aber nicht mit einem Microsoft-Betriebssystem, sondern mit Android 2.2.

Das Google-System Android spielt in den Plänen des US-Netzbetreibers eine wichtige Rolle. Er wird auch entsprechende Handys von Samsung und HTC mit in sein Angebot aufnehmen. Samsung wird aber nicht nur mit Android-Handys, sondern auch mit einem Tablet-PC vertreten sein. Er soll ein sieben Zoll großes Display haben, außerdem wird eine Frontkamera für Videotelefonie erwähnt. Damit dürfte das Galaxy Tab gemeint sein, dass außerdem eine Hauptkamera, WLAN, GPS und 3G-Modul haben soll.

Ein Tablet von Motorola findet man ebenfalls in der Verizon-Roadmap. Das Gerät soll ein Display mit 10 Zoll haben und entweder einen Prozessor mit einem oder 1,3 Gigahertz. Als Betriebssystem soll auf dem Moto-Pad Android 3.0 laufen, das von Google unter dem Projektnamen Gingerbread entwickelt wird. Verizon will das Motorola-Tablet schon im Dezember 2010 verkaufen, Boygenius rechnet aber wegen Verzögerungen durch Gingerbread frühestens im Februar 2011 mit einem Marktstart.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
261131