261995

LG Optimus Z kommt nach Asien

30.07.2010 | 13:48 Uhr |

Der Elektronikhersteller LG hat mit seiner Optimus-Reihe klar gemacht, dass er auch ein Stück vom Android-Kuchen abhaben möchte. Ob das mit dem günstigen GT-540 klappt, bleibt abzuwarten, mit dem Optimus Z stehen die Chancen dagegen sicherlich deutlich besser.

Das Topmodell mit Gigahertz-Prozessor und großem 3,5-Zoll-Display ist in den nächsten Tagen im Handel erhältlich – allerdings nur in Korea. In Europa wird das Gerät zumindest in der aktuellen Form nicht kommen, denn neben allerlei technischen Leckerbissen steckt auch ein DMB-Modul im schicken Barren, mit dem man in Asien digitales Fernsehen empfangen kann.

Fotos knipst das Handy mit einer fünf-Megapixel-Kamera, Videos nimmt es mit 720p (1280x720 Pixel) auf. Mit dem HDMI-Ausgang oder über den WLAN-Standard DLNA können die Filme ohne Qualitätsverlust auf einem Fernseher betrachtet werden. Für den Musikgenuss inklusive Dolby-Mobile-Klangverbesserung steht ein Standard-Anschluss für Kopfhörer zur Verfügung. Im Lieferumfang befinden sich darüber hinaus zwei Akkus mit je 1350 mAh..

Auch für die Software haben sich die Ingeneure von LG einiges einfallen lassen. Schließt man das Handy an den Computer an, lässt sich das Gerät komplett über den PC bedienen. Musik oder Filme können unter Optimus-Z-Nutzern ausgetauscht werden, indem sie mittel der Drag&Shake-Funktion die entsprechenden Daten auswählen und anschließend durch Schütteln der Handys den Transfer beginnen. Das Handy wird mit Android 2.1 ausgeliefert, LG hat aber schon ein Update auf 2.2 angekündigt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
261995