20470

Gigabyte will Elsa das taiwanische Vermögen sperren lassen

19.02.2002 | 15:44 Uhr |

Der taiwanische Hardware-Produzent Gigabyte hat vor einem Gericht in Taiwan beantragt, das im Land befindliche Vermögen des Grafikkarten-Herstellers Elsa einzufrieren. Das deutsche Unternehmen Elsa steckt derzeit in großen finanziellen Schwierigkeiten und soll bei Gigabyte noch Schulden in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar haben.

Der taiwanische Hardware-Produzent Gigabyte hat vor einem Gericht in Taiwan beantragt, das im Land befindliche Vermögen des Grafikkarten-Herstellers Elsa einzufrieren. Elsa steckt derzeit in großen finanziellen Schwierigkeiten und soll bei Gigabyte noch Schulden in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar haben, wie der Nachrichten-Dienst Digitimes meldet.

Der Grund für die Schulden: Elsa hat von Gigabyte gelieferten Grafikkarten nicht mehr bezahlt. Gigabyte fertigte für Elsa Grafikkarten auf Basis der Grafikchips von Nvidia. Seit der zweiten Jahreshälfte 2001 ist Elsa mit seinen Zahlungen an Gigabyte in Rückstand geraten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20470