1298102

Gigabyte g-Smart: D600-Clone mit Windows Mobile 5.0

04.04.2006 | 17:24 Uhr |

Schaut man sich die auf der offiziellen Website von Gigabyte Telecommunications feilgebotenen Produkte an, wird man eher mit Innovation als mit reichhaltiger Auswahl bestückt.



Vielleicht ist es dieser Unterschied zum koreanischen Mobilfunkgiganten Samsung, der Gigabyte dazu zwang, das neue Modell "g-Smart" optisch einem D500, D600 oder D720 anzunähern. Abgesehen von der Optik halten sich die Ähnlichkeiten in Grenzen, die Ausstattung könnte man fast schon als Kampfansage sehen. Das g-Smart ist ein vollausgestattetes Windows Mobile 5.0-Smartphone in Sliderbauweise und großem Farbdisplay mit 65.536 Farben und 240x320 Pixeln Auflösung. Die Kamera auf der Rückseite des Geräts nimmt Fotos mit einer Auflösung von 2,1 Megapixeln auf und reicht damit ans aktuelle Slider-Flaggschiff Samsung D600 heran. Über MiniSD-Karten lässt sich der interne Speicher des g-Smart auf über 1GB Speicher aufrüsten, via Bluetooth, USB und WiFi 802.11b (!) verbindet sich der Smartphone-Mini mit der Außenwelt.


Die Krönung des fortgeschrittenen Mainstream-Gadgets in Leichtbauweise ist allerdings der integrierte TV-Empfänger, über dessen Spezifikation der Hersteller sich auf seiner Website ausschweigt - mit ihm lassen sich wohl terrestrisch ausgestrahlte Fernsehkanäle im PAL- bzw. NTSC-Format empfangen. Die Kinnlade kann man vorerst wieder hochklappen: Samsung präsentierte ein ähnliches Featureset bereits an einem Prototypen auf Basis des D600 - der verfügte aber freilich nicht über WLAN oder Windows-Betriebssystem. Kleines Schmankerl für orientierungslose Taiwaner: die Navigationssoftware "PaPaGo G10" führt mit Hilfe von 3D-Gebäudeansichten und Sprachausgabe über die ganze Insel, der hierfür erforderlichen GPS-Empfänger lässt sich via Bluetooth anschließen.


So viel integrierte Technik zollt ihren Tribut an Größe und Gewicht - beides hält sich beim g-Smart aber noch gerade im erträglichen Rahmen: es wiegt mit 153g 50% mehr als ein Samsung D600 und 40g mehr als ein D720 und ist auch über einen Zentimeter höher als die Konkurrenz aus Fernost. Auch dürfte der europäische Markt kaum von der Innovationskraft des Mainboard- und PC-Herstellers im Handy-Bereich profitieren: das g-Smart ist wie alle seine Geschwister - darunter auch ein 5-Megapixel-Camphone und einige witzige Lifestyle-Phones wie das g-X5 allesamt nicht auf dem Kontinent verfügbar. Wer sich eines importiert, dürfte es theoretisch nutzen können: das g-Smart funkt in Triband-GSM-Netzen.

Mehr Informationen
» Vergleich : Gigabyte g-Smart | Samsung D600 | Samsung D720
» Samsung SGH-D600 mit TV-Empfang
» Sharp W-Zero 3
» Datenblatt zum Gigabyte g-Smart

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298102