Gigabyte G1 Sniper 2

Hauptplatine mit flexibler Grafik

Donnerstag den 18.08.2011 um 19:00 Uhr

von Verena Ottmann

© Gigabyte
Die Gigabyte G1 Sniper 2 basiert auf dem Intel-Chipsatz Z68. In ihrem Sockel LGA 1155 nimmt die Platine aktuelle und künftige Intel-Prozessoren Core i3, i5 und i7 der zweiten Generation (Codenamen Sandy Bridge und Ivy Bridge) sowie einige Pentium-Modelle auf.
Gigabyte G1 Sniper 2 ist wahlweise mit dem Grafikchip Intel HD Graphics 2000 oder der etwas schnellern Variante 3000 erhältlich, mit zwölf statt sechs Ausführungseinheiten. Wer mehr Grafikleistung benötigt, kann die beiden 16x-PCI-Express-Steckplätze nutzen. Bei Komplettbestückung kann eine Karte jedoch nur acht PCI-Express-Leitungen (Lanes) nutzen. Die Platine nimmt bis zu 32 GB DDR3-SDRAM in vier Speichersteckplätzen auf. Darüber hinaus stehen zwei PCI- und ein 1x-PCI-Express-Steckplatz bereit.

Herstellerangaben: Audiochip Creative Soundblaster X-Fi / 4x SATA (6 GB/s) / 3x SATA (3 GB/s) / 1x eSATA / 4x USB 3.0 / 14x USB 2.0 / LAN / Preis: 419 Euro www.gigabyte.de

Donnerstag den 18.08.2011 um 19:00 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1085501