92006

Trend zum Großbild-Fernseher hält weiter an

23.01.2008 | 13:43 Uhr |

Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) hat Zahlen zum TV-Markt in Deutschland bekannt gegeben. Demnach stieg der Umsatz mit Fernsehern im Dezember 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent. Besonders gefragt sind dabei nach wie vor Flachbildfernseher.

Für Dezember 2007 meldet die gfu beim Umsatz mit Fernsehgeräten ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies sei besonders aus dem Grund ein sehr gutes Ergebnis, da im Jahr 2006 auf Grund der bevorstehenden Mehrwertsteuererhöhung viele Käufe hochpreisiger Artikel vorgezogen wurden.

Besonders gefragt sind laut gfu nach wie vor Flachbildfernseher und in diesem Bereich großformatige Geräte. Demnach entfiel über die Hälfte des Umsatzes auf Geräte mit 37 Zoll (94 cm) und größer. Im Jahr 2008 wird sich dieser Bereich laut gfu zum größten Umsatzträger entwickeln.

Bei den Flachbildfernsehern dominierten Modelle mit "HD ready"- und "HD ready 1080p"-Logo, die rund 95 Prozent des Marktes stellten. Insgesamt wurden laut gfu im Jahr 2007 3,8 Millionen "HD ready"-Geräte abgesetzt, davon trugen 0,3 Millionen das "HD ready 1080p"-Logo. Letztere bieten Bildschirmauflösungen in Full HD (1920 x 1080 Pixel). Im vergangenen Weihnachtsgeschäft entfielen auf den Bereich "HD ready 1080p, 37 Zoll und größer" bereits 50 Prozent des Umsatzes.

Insgesamt wurden laut gfu im Jahr 2007 4,4 Millionen Flachbild-TVs verkauft (3,9 Millionen LCD-TVs, 0,54 Millionen Plasma-TVs). Der Umsatz betrug 4,2 Milliarden Euro. Für das kommende Jahr wird ein Absatz von 5,3 Millionen Flachbildfernsehern prognostiziert, der Umsatz soll 4,7 Milliarden Euro betragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
92006