51586

PC-WELT Höllenmaschine 3

11.04.2008 | 11:11 Uhr |

In der PC-WELT Höllenmaschine 3 steckt wieder alles, was gut und teuer ist. Jetzt stellen wir Ihnen den 30.000-Euro-Traumrechner ausführlich vor, den Sie - mit etwas Glück - auch dieses Jahr wieder gewinnen können.

Den aktuellen Stand der Technik soll die Höllenmaschine 3 repräsentieren. Dazu verbauen wir in unserem Super-PC nur Hardware, die gut, schnell und teuer ist. Und das Beste: Sie können den 30.000-Euro-Traumrechner der PC-Welt auch diese Jahr wieder gewinnen - der Gewinnspiel-Server ist noch bis zum 30. April 2008 freigeschaltet.

Zudem haben Sie auf der Deutsche Casemod Meisterschaft 2008 die einmalige Gelegenheit, die Höllenmaschine 3 hautnah zu erleben. Der Wettbewerb, für den wir unseren 30.000-Euro-Rechner schon angemeldet haben, findet vom 19. bis 20. April 2008 auf der Hobbytronic in Dortmund statt.

Immer auf dem Laufenden: Wir werden Sie wieder umfassend über die Höllenmaschine 3 informieren. Dazu haben wir die Übersichtsseite www.pcwelt.de/hm3 eingerichtet. Dort finden Sie tagesaktuell Tests, Hintergrundberichte, Video-Clips und Downloads rund um den 30.000-Euro-Superrechner. Doch nun wollen wir Sie nicht länger auf die Folter spannen, und Ihnen den Rechnertraum in allen Details vorstellen:

Grafik: Quad SLI

Der erste Prototyp, den wir bei der Höllenmaschine 3 einsetzen, kommt vom Grafikspezialisten Nvidia . Die Referenzkarte Nvidia Geforce 9800 GX2 beherbergt gleich zwei Grafikchips, die gemeinsam die 3D-Berechnung übernehmen. In der Höllenmaschine 3 haben wir zwei dieser Doppeldecker-Grafikkarten verbaut, die über ein spezielles Datenkabel ( Scalable Link Interface Bridge ) verbunden sind. Dadurch beteiligen sich also insgesamt vier Grafikchips parallel an der 3D-Berechnung und arbeiten damit de facto im Quad-SLI-Modus.

Nvidias Doppeldecker-Grafikkarte Geforce 9800 GX2 besitzt gleich zwei externe Stromanschlüsse: eine 6- sowie eine 8polige PCI-Express-Strombuchse. Wie viel die Geforce 9800 GX2 unter Volllast verbraucht, erfahren Sie nach der CeBIT in unserem großen Test zur Höllenmaschine 3.

Momentan verwenden wir die beiden Grafikkarten mit der von Nvidia entwickelten Kühler-Lüfter-Kombination. Die Zeit war für die kanadischen Kühlungsspezialisten von Coolit Systems einfach zu knapp, um passende Kühlkörper anzufertigen, die für die Kompressorkühlung der Höllenmaschine 3 ausgelegt sind.

Daher laufen die zwei Geforce-9800-GX2-Grafikkarten derzeit noch mit den von Nvidia freigegebenen Standard-Taktraten. Aber bis spätestens Ende März 2008 sollte die Spezialanfertigung von Coolit Systems fertig sein - wir rüsten sie auf jeden Fall noch nach, um dann auch noch die Grafikkarten übertakten zu können.

Apropos Taktraten: Die Geforce 9800 GX2 will Nvidia offiziell erst Mitte März 2008 vorgestellt. Damit wir die beiden High-End-Grafikkarten bereits jetzt in die Höllenmaschine 3 einbauen konnten, mussten wir eine Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA, non-disclosure agreement) unterzeichnen, an die wir uns natürlich auch halten.

Deshalb können wir Ihnen momentan nicht allzu viel über das Grafikartengespann verraten. Wie das nebenstehende Bild zeigt, besitzt Nvidias Geforce 9800 GX2 zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge zum Anschluss von zwei Bildschirmen. Zur Leistungsfähigkeit der Doppeldecker-Duos sei nur so viel gesagt: Selbst das derzeit Hardware-hungrigste 3D-Spiel Crysis läuft mit höchster Bildqualität bei hohen Auflösungen flüssig. Wenn Sie auf der CeBIT sind, können Sie sich bei einer der vielen Live-Demonstrationen selbst überzeugen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
51586