18.08.2006, 12:07

Christian Löbering

Getronics verkauft HR-Sparte

Das Geld hat der IT-Dienstleister dringend nötig.
Mit dem Verkauf seiner Human-Resources-Sparte (HR) an die Personalvermittlung Randstad erhält der angeschlagene niederländische IT-Serviceanbieter Getronics eine dringend benötigte Geldspritze in Höhe von 65 Millionen Euro. Die HR-Division ist Teil des Pink-Rocade-Geschäfts, das Getronics vergangenes Jahr für 350 Euro erworben hatte. Mit rund 200 Mitarbeitern soll sie in diesem Jahr einen Umsatz von 32 Millionen Dollar erzielen.
Getronics hatte in diesem Jahr mit massiven Problemen zu kämpfen. Nach einem Bilanzskanal in der italienischen Niederlassung war der IT-Dienstleiter für das erste Halbjahr tief in die Verlustzone gerutscht, woraufhin er die Streichung von 1000 Stellen ankündigte. Die Aktie verlor 40 Prozent an Wert.
Der Verkauf der HR-Sparte könnte die Rettung für Getronics bedeuten. Die Banken haben sich nämlich bereit erklärt, die Verträge bis zum Jahresende laufen zu lassen, wenn Getronics seine Schulden, die sich Ende Juni auf 636 Millionen Euro beliefen, in den Griff bekommt. (sp)
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
64466
Content Management by InterRed