689659

Geständnis im Prozess um Windows Quelltext-Diebstahl

31.08.2005 | 16:02 Uhr |

Im Gerichtsverfahren um den Diebstahl von Windows-Quelltexten hat sich der Angeklagte schuldig bekannt.

Vor einem amerikanischen Bundesgericht in Manhattan findet zurzeit ein Prozess statt, in dem es um gestohlenen Quelltext von Windows NT und 2000 geht. Dem angeklagten William Genovese, 28, wird vorgeworfen, er habe den gestohlenen Programm-Code zu Kauf angeboten. Genovese bekannte sich vor Gericht schuldig.

Die Anklage wirft ihm vor, er habe am Tag, als der Diebstahl von Teilen der Windows-Quelltexte bekannt wurde, ein Angebot im Internet veröffentlicht, in dem er den gestohlenen Code zum Kauf feil bot. Ein von Microsoft beauftragter Ermittler und ein FBI-Agent waren im Februar 2004 auf sein Angebot eingegangen, hatten das Geld überwiesen und die Dateien herunter geladen. Anschließend wurde Genovese, der sich im Internet "illwill" nennt, verhaftet.

Genovese soll den Code nicht selbst von Microsoft gestohlen haben. Vielmehr soll er die Dateien im Internet gefunden haben, nachdem ein anderer ihn in Umlauf gebracht hatte. Wird der Angeklagte schuldig gesprochen, drohen ihm wegen des Verkaufs von Firmengeheimnissen bis zu zehn Jahre Haft und eine hohe Geldstrafe. Das Urteil wird noch in diesem Herbst erwartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689659