65188

Das ultimative Luxus-Navi Tomtom Go 920T

26.11.2007 | 11:41 Uhr |

Ein Navigationsgerät als Geschenkempfehlung - nicht besonders originell denken Sie wohl. Doch der Tomtom Go 920T ist viel mehr als ein bloßes Navisystem: Dieser Luxus-PND begeistert auch dann, wenn Sie den Weg schon kennen.

Ein häufig zitiertes Klischee über Männer besagt, dass sie ungern nach dem Weg fragen. Das würde den phänomenalen Verkaufserfolg mobiler Navigationsgeräte erklären. Oder die unerschütterliche Liebe zu meinem Garmin-Navi - der kleine Personal Navigation Assistant (PNA) ruft bei mir Gefühle hervor, wie sie wahrscheinlich höchstens Besitzer eines Gerätes mit dem kleinen "i" empfinden.

Doch jede Liebe wird irgendwann lauwarm - aus Gründen, die meist nicht klar ersichtlich sind. Was die hohe Scheidungsrate in Deutschland erklären würde. Trotz des Umstandes, dass mich mein Garmin Streetpilot immer brav und ohne (mir bewusste) Umwege ans Ziel navigierte und auch sonst ein anspruchsloser und zuverlässiger Gefährte war, begann ich mich langsam emotional von ihm zu lösen.

In diesem routenplanerischen Schwebezustand traf mich die Ankündigung von Tomtoms Go 920T wie ein Schlag. Der High-End-Navi des niederländischen Herstellers ist sozusagen der Hummer (also das Auto, nicht das Krustentier) unter den PNAs: Er hat alles, was man braucht und noch mehr, was man nicht braucht - aber egal. Es ist mit dabei, und deswegen ist er einfach klasse. Da muss man dann nicht mehr über den Preis nachdenken - üppige 500 Euro -, sonst käme man ins Grübeln.

In 4 GB internem Speicher vereint der Tomtom Go 920T Kartenmaterial für West- und Osteuropa sowie für USA und Kanada. Damit lassen sich Traumreisen schon planen und virtuell befahren, bevor man sie unternimmt. Zur Zieleingabe muss man nicht mal den Touchscreen berühren - der Tomtom Go 920T hört aufs Wort und akzeptiert auch gesprochene Adressen als Ziel. Außerdem hat er eine Fernbedienung im Lieferumfang: So kann auch der Beifahrer das Kommando über das Navi übernehmen, ohne den Fahrzeuglenker durch dauerendes Getippe auf dem Navi zu entnerven.

Dazu kommen noch die üblichen Goodies, die man in dieser Navi-Luxusklasse mittlerweile gewohnt ist: Text-to-Speech für straßennamengenaue Routenführung, ein integrierter FM-Transmitter, um unterwegs statt des öden Formatradios die eigene MP3-Sammlung vom iPod abspielen zu können, Bluetooth-Freisprechanlage fürs Handy sowie TMC-Pro-Empfänger.

Ab 10.Dezember ist der Tomtom Go 920T erhältlich. Also bleibt ausreichend Zeit für eine pünktliche Lieferung zum Weihnachtsfest. Notfalls muss mich mein Garmin am 24.12. vormittags zum Navi-Fachhändler lotsen - das wird dann seine letzte Fahrt sein...

0 Kommentare zu diesem Artikel
65188