122462

Geschafft: Word-Add-In für OpenDocument-Dateien ist erschienen

06.02.2007 | 13:44 Uhr |

Ein von Microsoft finanziertes Open-Source-Projekt hat mit dem OpenXML Translator 1.0 ein Add-In für Microsofts Word veröffentlicht, durch das die Textverarbeitung in der Lage ist, OpenDocument-Dateien, die beispielsweise mit Openoffice.org verfasst wurden, zu öffnen und zu schreiben.

Der Aufschrei war groß, als sich Microsoft seinerzeit entschloss, in seinem neuen Office das Office Open XML (OOXML) einzuführen und nicht von Haus aus den offenen Standard OpenDocument (kurz: ODF) zu unterstützen, der beispielsweise bei Openoffice.org zum Einsatz kommt.

Jetzt naht Abhilfe: Ein von Microsoft finanziertes Open-Source-Projekt hat mit dem OpenXML Translator 1.0 die erste Version eines Tools veröffentlicht, das die Lücke zwischen dem OpenXML- und dem OpenDocument-Format schließen soll. Das Projekt hatte vor rund acht Monaten mit der Arbeit begonnen und liefert nun mit der finalen Version das erste Ergebnis ab.

In der ersten Stufe dient OpenXML Translator 1.0 zunächst nur als Add-In für Microsofts Word XP, 2003 und 2007. Das Add-In ist komplett in deutscher Sprache erhältlich.

Nach der erfolgreichen Installation finden Sie beispielsweise in Word 2007 unter „Speichern unter…“ den neuen Menüeintrag „ODF“. Von hier aus können Sie entweder ein existierendes ODF-Dokument öffnen oder ein neues Dokument im OpenDocument-Format abspeichern.

Zunächst gilt es allerdings die Voraussetzungen zu erfüllen, die zur Nutzung des Add-Ins erforderlich sind. So wird generell das .Net Framework 2.0 vorausgesetzt. Für Word XP und Word 2003 muss zusätzlich das Office Compatibility Pack installiert sein, das es den älteren Word-Versionen erlaubt, das neue, von Word 2007 genutzte Dokument-Format zu verarbeiten. Bei Word 2007 gilt die Voraussetzung, dass es inklusive aktivierter .Net-Programmierunterstützung installiert sein muss.

„Wir hoffen das dieses Add-In der gesamten Community beim Austausch von elektronischen Dokumenten dienen wird“, verkünden die Leiter des Open-Source-Projekts und verweisen auch darauf, dass das Ergebnis ihrer Arbeit seitens Novell auch für die Integration in der nächsten Version von Openoffice.org genutzt werden wird.

Als nächstes wird das von Microsoft unterstützte Projekt die Arbeiten an Excel und Powerpoint aufnehmen. Mit entsprechenden Add-Ins kann bis Ende des Jahres gerechnet werden.

Download: OpenXML Translator (ODF Add-in für Word)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122462