11.05.2012, 20:22

Denise Bergert

Gerüchteküche

Zulieferer Foxconn bestätigt Apple-Fernseher

©Apple

Terry Gou, Chef des chinesischen Apple-Zulieferers Foxconn, bestätigte heute Apples Pläne für ein eigenes TV-Gerät.
Nach längerer Funkstille, brodelt die Gerüchteküche um ein Fernsehgerät aus dem Hause Apple in dieser Woche wieder heftig. So tauchten am Dienstag neue Mutmaßungen um die verbaute Hardware auf, heute folgen Hinweise durch den Apple-Zulieferer Foxconn. So bestätigte Unternehmenschef Terry Gou in einem Interview mit der Tageszeitung China Daily, dass sich Foxconn aktuell auf die Produktion von Apples iTV vorbereite.

Um Spekulationen über eine bevorstehende Veröffentlichung im Keim zu ersticken, betonte Gou jedoch, dass man weder mit der Entwicklung noch mit der Herstellung begonnen habe. So dürfte sich die Auslieferung von Apples TV-Geräten also noch bis spätestens 2013 hinziehen. Eine offizielle Bestätigung seitens Apple steht ebenfalls noch aus.
Bereits Anfang der Woche behauptete der Szene-Blog Cult of Mac, von einem Informanten, der einen iTV-Prototypen zu Gesicht bekommen haben will, nähere Technik-Details erfahren zu haben. So soll das Gerät optisch an ein Thunderbolt-Display erinnern und über eine integrierte iSight-Kamera verfügen. Mit dieser sollen Video-Chats auf dem heimischen Sofa ermöglicht werden. Wie schon beim iPhone 4S soll auch auf dem iTV die virtuelle Assistentin Siri zum Einsatz kommen. Des Weiteren geht die Gerüchteküche von AirPlay-Funktionalitäten und einer Gesichtserkennungssoftware aus.
Kommentare zu diesem Artikel (5)
1455238
Content Management by InterRed