18.01.2012, 19:39

Denise Bergert

Gerücht

Zwei neue PlayBook-Tablets für 2012 geplant

©RIM

Trotz enttäuschender Verkaufszahlen des PlayBook-Debüts, will RIM Gerüchten zufolge in diesem Jahr zwei weitere Tablet-PCs veröffentlichen.
Im vergangenen Jahr wagte sich der kanadische BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) in die Tablet-PC-Sparte vor – mit enttäuschenden Ergebnissen. Das PlayBook entpuppte sich als Ladenhüter, dessen Verkaufszahlen mit mehreren Preissenkungen nur schwer angekurbelt werden konnten. RIM scheint jedoch auch weiterhin an seinen Zielen festhalten zu wollen, auf dem Tablet-Markt Fuß zu fassen.

Wie brancheninterne Quellen heute berichten, will der Konzern in diesem Jahr zwei weitere PlayBook-Modelle veröffentlichen. Die Einsteiger-Version bietet ein 7-Zoll-Display und läuft auf dem neuen Betriebssystem PlayBook OS 2.0, das RIM den Mutmaßungen zufolge im nächsten Monat veröffentlichen wird. PlayBook OS 2.0 soll RIM-Geräte um zahlreiche neue Features erweitern, ob es jedoch auch zu Googles Android kompatibel sein wird, ist bislang noch nicht bekannt. Ein Veröffentlichungstermin für das 7-Zoll-Tablet lässt ebenfalls noch auf sich warten. Branchen-Kenner gehen jedoch von einem Release im April aus.
Für das mittelpreisige Segment hat RIM den Angaben zufolge eine weitere PlayBook-Version im 10-Zoll-Format parat. Die Technik soll hier leistungsfähiger ausfallen und eine Weiterentwicklung des ursprünglichen PlayBook-Modells darstellen. Gerüchteweise ist eine 4G-LTE-Unterstützung im Gespräch, womit sich RIM hinter Konkurrent LG einreihen würde, der heute ebenfalls ein erstes 4G-Tablet ankündigte. Mit der Veröffentlichung des 10-Zoll-PlayBook ist voraussichtlich erst im Dezember 2012 zu rechnen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1293507
Content Management by InterRed