Gerücht

Yahoo will tausende Stellen streichen

Montag den 05.03.2012 um 18:38 Uhr

von Denise Bergert

Mutmaßungen zufolge will Konzernchef Scott Thompson die Unternehmensstruktur komplett umkrempeln und tausende Mitarbeiter entlassen.
Das Internet-Unternehmen Yahoo scheint sich derzeit auf massive Umstrukturierungsmaßnahmen vorzubereiten. So berichten mehrere Quellen aus dem Unternehmen sowie aus dem Unternehmensumfeld gegenüber dem Technik-Magazin All Things Digital, dass der neue Konzernchef Scott Thompson mehrere tausend Mitarbeiter entlassen wolle. Während Yahoo in einer aktuellen Stellungnahme darauf beharrt, noch keine finalen Entscheidungen getroffen zu haben, gehen Branchen-Insider von einer entsprechenden Bekanntgabe der Umstrukturierungsmaßnahmen Ende des Monats aus.

Der ehemalige Suchmaschinen-Riese Yahoo hatte in den vergangenen Jahren mit der zunehmenden Konkurrenz seitens Google und Facebook zu kämpfen, die den Online-Werbemarkt in absehbarer Zeit dominieren könnten. Anfang des Jahres zählte Yahoo noch 14.100 Mitarbeiter weltweit. Diese Anzahl könnte sich den Mutmaßungen zufolge um mehrere Tausend verringern. Der neue Yahoo-Chef Scott Thompson soll dem Unternehmen wieder auf die Beine helfen und könnte die Belegschaft dafür extrem verschlanken.

 

Thompson hatte bereits den Verkauf von Beteiligungen in Japan und China vorangetrieben, was Yahoo neues Geld in die Kassen spülte. Dem Social-Network-Giganten Facebook droht das Unternehmen derzeit mit einer Patentklage. Das Online-Portal soll ein teures Lizenzabkommen mit Yahoo unterzeichnen.

Montag den 05.03.2012 um 18:38 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1379748