Windows-7-Nachfolger

Windows 8 nur noch als Upgrade-Version im Handel?

Montag, 16.07.2012 | 10:03 von Panagiotis Kolokythas
Metro-Startbildschirm von Windows 8
Vergrößern Metro-Startbildschirm von Windows 8
© pkolokythas (PC-WELT)
Microsoft wird Windows 8 angeblich nur noch als Upgrade-Version im Handel anbieten. Echte Vollversionen sollen dagegen nur noch an Hersteller von PC verkauft werden.
Microsoft hat bisher lediglich verraten, dass Windows 8 in deutlich weniger Versionen für Endanwender in Handel kommen wird als alle anderen früheren Versionen. Offenbar plant Microsoft aber eine weitere wichtige Änderung in seiner Lizenzpolitik für Windows 8 für Endanwender. Microsoft-Beobachter Paul Thurrott hat von einer Quelle innerhalb von Microsoft erfahren, dass im Handel künftig bei Windows 8 nicht mehr zwischen einer Upgrade- und einer Vollversion unterschieden werden soll. Stattdessen werde Windows 8 laut der Quelle nur noch als Upgrade-Version im Handel erhältlich.

Außerdem, so die Quelle weiter, plane Microsoft auch Lockerungen bei den System-Builder-Versionen für Windows 8, die dann künftig jeder erwerben und nutzen dürfe, was aber letztendlich keine Bedeutung in Deutschland haben dürfte, weil System-Builder-Versionen (kein Support) hierzulande ohnehin bereits seit vielen Jahren erhältlich sind.

Offiziell hat sich Microsoft zu diesem Gerücht noch nicht geäußert. Laut diesem Gerücht würde Microsoft die Vollversionen von Windows 8 nur noch an PC-Hersteller verkaufen. Käufer eines neuen PCs würden also entweder ein vorinstalliertes Windows erhalten oder müssten auf eine System-Builder-Version ausweichen.

Microsoft hatte bereits im April angekündigt, dass Windows 8 für Endanwender im Handel nur noch in den Varianten Windows 8 und Windows 8 Pro erhältlich sein wird. Windows 8 Pro ist auch die Variante für Unternehmen. Eine weitere spezielle Windows-8-Version wird es dann noch für Großunternehmen geben, die viele Lizenzen von Windows auf einmal erwerben. Ausschließlich Hersteller dürfen Windows RT erwerben, die für ARM-Prozessoren speziell angepasste Windows-8-Version, die auch eine vollwertige (ARM-Variante) von Office enthält.

Kürzlich hatte Microsoft verkündet, dass die Entwicklung von Windows 8 noch im August abgeschlossen werden wird und Windows 8 dann ab Ende Oktober erhältlich sein wird. Käufer eines neuen PC erhalten Windows 8 Pro als Upgrade für 15 Euro . Alle anderen werden für einen gewissen Zeitraum über Windows.com das neue Windows 8 Pro für 40 Euro erwerben dürfen - inklusive Windows Media Center Addon.

Montag, 16.07.2012 | 10:03 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (18)
  • chipchap 19:50 | 21.07.2012

    Käufer eines neuen PCs würden also entweder ein vorinstalliertes Windows erhalten oder müssten auf eine System-Builder-Version ausweichen.
    Sorry, Win 8 wird an mir komplett vorbeigehen. Im übrigen hab ich ausschließlich System-Builder-Versionen installiert. Die laufen alle noch ohne eine einzige Rückfrage an MS.

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 16:39 | 21.07.2012

    @ Feuerfux er sieht verwahrlost aus.

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 09:44 | 21.07.2012

    Zitat: qqqaqqq
    Ich frage mich immer warum ein Typ der so viel Kohle hat, anscheinend kein Geld für einen Frisör übrig hat?
    Er glaubt er ist noch immer im Studentenalter.......

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 05:09 | 21.07.2012

    Zitat: qqqaqqq
    Ich frage mich immer warum ein Typ der so viel Kohle hat, anscheinend kein Geld für einen Frisör übrig hat?
    Hat er. Ihm kann's aber inzwischen egal sein ob anderen die Frisur gefällt. Und wenn das das einzige ist, wofür einen Dritte kritisieren, dann hat man als Mensch wohl sehr viel richtig gemacht...

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 00:30 | 21.07.2012
1521591