Gerücht

Windows-8-Verkaufszahlen enttäuschen angeblich Microsofts Erwartungen

17.11.2012 | 13:08 Uhr | Denise Bergert

Die Verkaufszahlen des neuen Betriebssystems liegen firmeninternen Quellen zufolge weit hinter den Microsoft-Erwartungen für Windows 8.

Seit dem offiziellen Launch von Windows 8 sind inzwischen drei Wochen vergangen. Offizielle Verkaufszahlen des Betriebssystems lassen bislang jedoch noch immer auf sich warten. Branchen-Blogger Paul Thurrot will am Wochenende erste Details zum Erfolg von Windows 8 aus einer „vertrauenswürdigen Microsoft-Quelle“ in Erfahrung gebracht haben.

Demnach seien die PC-Verkäufe nach dem Windows-8-Start „enttäuschend“ und „weit hinter Microsofts internen Prognosen“ zurückgeblieben. Die Schuld suche der Redmonder Konzern jedoch nicht etwa bei sich selbst, sondern bei den Hardware-Herstellern. Die niedrigen Verkaufszahlen seien demzufolge auf die Lieferschwierigkeiten der Windows-8-Partner zurückzuführen.

Konkrete Verkaufszahlen zu Windows 8 wurden seitens Microsoft bislang nicht veröffentlicht. Der Konzern hatte lediglich bestätigt, dass innerhalb weniger Tage nach dem Start des Betriebssystems vier Millionen Upgrades verkauft wurden. Wie es um die Absatzzahlen von PCs, Tablets und Notebooks mit Windows 8 bestellt ist, bleibt weiterhin unklar.


Branchen-Experten zufolge könnten Firmen mit der Umstellung auf Windows 8 vorerst abwarten und sich weiterhin auf Windows 7 oder frühere Versionen verlassen. Der Weggang des ehemaligen Windows-Chefs Steven Sinofsky in der vergangenen Woche sorgte ebenfalls für Spekulationen. So wurde vermutet, dass Sinofsky das Unternehmen aufgrund von Problemen mit Windows 8 und dem Launch des Microsoft-Tablets Surface verlassen habe. Eine offizielle Bestätigung dieser Gerüchte blieb jedoch aus.

Die Desktop-Oberfläche von Windows 8 im Video vorgestellt
1634197