Gerücht

Verbünden sich Sony und Panasonic für eine OLED-TV-Partnerschaft?

Mittwoch den 16.05.2012 um 06:55 Uhr

von Denise Bergert

Aktuellen Gerüchten zufolge könnten sich die Erzrivalen Sony und Panasonic im Rahmen einer OLED-TV-Partnerschaft zusammenschließen.
Das Geschäft mit Fernsehgeräten ist seit einigen Jahren ein Netz aus kurzlebigen Unternehmen und befristeten Partnerschaften. Die Meldung, dass Sony an einer neuen Geschäftsbeziehung arbeitet, dürfte also für wenig Überraschung sorgen, außer vielleicht die Tatsache, dass es sich bei dem neuen Sony-Partner um den langjährigen Rivalen Panasonic handelt.

Das Wall Street Journal und die asiatische Zeitung Nikkei wollen aus brancheninternen Quellen erfahren haben, dass beide Unternehmen eine Partnerschaft anstreben, in deren Rahmen OLED-Fernsehgeräte entwickelt und produziert werden sollen. Den Angaben zufolge seien die Gespräche zwischen den Firmen jedoch noch in einer sehr frühen Phase – ein mögliches Scheitern sei nicht ausgeschlossen.

Sollte die Kooperation von Erfolg gekrönt sein, würde dies Sonys Pläne unterstreichen, sich aus den LCD-Partnerschaften mit Samsung und Sharp zurückzuziehen und in Zukunft auf die Produktion von OLED und Crystal-LED-Geräten setzen zu wollen. Erst kürzlich hatte Sony-CEO Kaz Hirai geschworen, Sonys TV-Sparte im nächsten Jahr wieder profitabel machen zu wollen.

Ob die OLED-Technik bereits in dieses kurzfristige Ziel fällt, bleibt abzuwarten. Aktuell sind die Geräte noch sehr teuer. Die Preise für OLED-Fernseher von Samsung und LG liegen zwischen 8.000 und 9.000 US-Dollar. Laut Nikkei sind die ersten OLED-Geräte von Sony und Panasonic frühestens 2015 zu erwarten.

Mittwoch den 16.05.2012 um 06:55 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1465081