201250

UMTS-iPhone ab 2008 bei Vodafone?

Erhält Vodafone den Zuschlag für den iPhone-Nachfolger? Seit Monaten wird darüber spekuliert, ob das iPhone mit UMTS auf den Markt kommt und welcher Netzbetreiber das Gerät exklusiv anbietet. Die erste Frage ist schnell beantwortet - und auch für die zweite Frage bietet ein italienisches Nachrichtenportal eine Lösung.

Das iPhone ist aus den Medien nicht zu vertreiben. Nachdem das Apple-Handy am 9. November in den deutschen Handel kam, hatten entnervte Mobilfunknutzer auf einen Rückgang der Nachrichtenflut über Apples Wunderhandy gehofft - doch die Erwartungen wurden enttäuscht.

Seit Monaten diskutieren Online-Medien und sogar große Tageszeitungen, ob und wann das iPhone mit UMTS auf dem Markt erscheint. Während die erste Frage mit einem deutlichen "Ja" beantwortet werden kann, steht man bei der Beantwortung der zweiten Frage vor einem großen Rätsel. Die passende Lösung bietet das italienische Nachrichtenportal morse.it. Unter Berufung auf "hochrangige Quellen" habe Vodafone bereits einen Exklusivvertrag mit Apple über die Markteinführung des 3G-iPhones im kommenden Jahr geschlossen. Wie kaum anders zu erwarten, wurden die Angaben bislang nicht offiziell bestätigt.

Wie das Portal weiter schreibt, umfasse die Vereinbarung den gesamten europäischen Mobilfunkmarkt, also auch Deutschland, UK und Frankreich, wo das iPhone exklusiv bei T-Mobile, O2 und Orange angeboten wird. Von einer Vertragsstrafe sei man den Angaben zufolge allerdings weit entfernt, da sich die Vereinbarungen zwischen Apple und den genannten Netzbetreibern nur auf die Vermarktung des iPhones ohne UMTS beziehen. Spätestens hier stellt sich jedoch die Frage, ob T-Mobile und Co. eine solche Vereinbarung eingehen würden. Denn klar ist: der UMTS-Nachfolger des Apple-Handys wird nicht lang auf sich warten lassen.

Auf eine offizielle Mitteilung lassen Apple und Vodafone den Angaben zufolge bis Weihnachten auf sich warten - schließlich wolle sich der US-Hersteller nicht das Weihnachtsgeschäft mit dem iPhone kaputt machen. Spätestens im kommenden Jahr wird sich Apple zum iPhone II äußern. Die MacWorld wäre dafür die ideale Gelegenheit. Bis dahin lassen wir die Gerüchteküche weiter brodeln und warten auf ein Dementi von Apple und Vodafone.

Die Spekulationen kommen zu einem äußerst interessanten Zeitpunkt. So hat Vodafone vor dem Landgericht Hamburg eine Einstweillige Verfügung erwirkt, da Apples iPhone exklusiv bei T-Mobile angeboten wird und nicht mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber funktioniert. Laut Vodafone-Chef Friedrich Joussen wolle man lediglich prüfen, ob das Gerät ausschließlich bei T-Mobile verkauft werden darf. "Wir wollen, dass das iPhone für alle ohne Vertragsbindung erhältlich ist", fordert Joussen. Verkaufen wolle sein Unternehmen das iPhone allerdings nicht...

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
201250