1576717

Sony zeigt Virtual-Reality-Headset für Gamer auf der Tokyo Game Show

12.09.2012 | 05:14 Uhr |

Sony könnte Gerüchten zufolge auf der diesjährigen Tokyo Game Show ein Virtual-Reality-Headset speziell für Gamer präsentieren.

Nachdem 3D Einzug in die heimischen Wohnzimmer gehalten hat und sich ein Großteil der Videospiele inzwischen mit Kinect und PlayStation Move steuern lässt, scheint die Branche in so genannten Virtual-Reality-Headsets einen neuen Trend entdeckt zu haben. So will Sony aktuellen Gerüchten zufolge auf der diesjährigen Tokyo Game Show, die vom 20. bis 23. September 2012 in Japans Hauptstadt stattfindet, entsprechende Hardware vorstellen.

Hinweise darauf liefert ein offizielles Promotion-Video von Sony, das unter dem Titel „The Future of Entertainment“ eine Virtual-Reality-Brille präsentiert. Den Mutmaßungen zufolge soll die Hardware ein 360-Grad-Erlebnis bieten und mit Head-Tracking sowie einer Live-Kamera ausgestattet sein.

Valve arbeitet an Augmented-Reality-Technologie

Mit eigener Virtual-Reality-Hardware nutzt Sony vermutlich die Begeisterung für das Kickstarter-Projekt Oculus Rift . Die speziell auf Spiele ausgelegte Brille bietet ein 110-Grad-Blickfeld mit zwei hochauflösenden Displays, die eine stereoskopische 3D-Panorama-Ansicht ermöglichen sollen. Mit  Valve, Epic Games und id Software hat das Projekt auch bereits prominente Rückendeckung. Id Software arbeitet sogar an einer speziellen Oculus-Rift-Version von Doom 3: BFG Edition.

Mit dem HMZ-T1 hat Sony seit Ende 2011 auch bereits ein Virtual-Reality-Headset im Angebot. Der Anschaffungspreis von knapp 900 Euro dürfte viele Spieler jedoch noch abschrecken. Es bleibt abzuwarten, ob die Gamer-Variante der Hardware günstiger ausfallen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1576717