1483102

Sony will angeblich PlayStation-Plus-Service überarbeiten

31.05.2012 | 06:39 Uhr |

Sony will seinen Abo-Service im PlayStation Network angeblich mit hochwertigen Gratis-Spielen attraktiver gestalten.

In der nächsten Woche findet vom 5. bis 7. Juni 2012 in Los Angeles die Spiele- und Entertainment-Messe E3 statt. Gerade von den drei großen Konsolen-Herstellern Microsoft, Sony und Nintendo erwartet die Branche dabei große und zahlreiche Ankündigungen. Eine davon könnte bei Sony eine überarbeitete Form des Abo-Dienstes PlayStation Plus darstellen. Das will zumindest das Spiele-Magazin Eurogamer aus mehreren brancheninternen Quellen erfahren haben.

Im Rahmen der Neuerungen will Sony den Fokus angeblich nicht nur auf hochwertige Gratis-Spiele, sondern auch auf den neuen Handheld PlayStation Vita legen. Den Mutmaßungen zufolge könnte Sony einen neuen Cloud-Dienst einführen, über den Vita-Besitzer ihre Savegames und Inhalte ablegen können. Bislang ist dies nur über eine Verbindung zur PlayStation 3 oder dem PC möglich.

Gerücht - Sony könnte kostenlose PSN-Dienste beschneiden

Hinweise auf ein überarbeitetes PlayStation Plus liefert auch Ross McGrath, Content Manager des Abo-Services, über den Kurznachrichtendienst Twitter. Laut McGrath sei jetzt genau die richtige Zeit, ein PlayStation-Plus-Abo abzuschließen. Eurogamer zufolge könnte Sony ein mehrstufiges Abonnenten-System einführen. Mitglieder bekämen dann, je nachdem, wie viel sie für PlayStation Plus zahlen, hochwertige Inhalte besonders preiswert oder zeitnah. Eine offizielle Bestätigung seitens Sony steht bislang jedoch noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1483102