31.05.2012, 06:39

Denise Bergert

Gerücht

Sony will angeblich PlayStation-Plus-Service überarbeiten

©Sony

Sony will seinen Abo-Service im PlayStation Network angeblich mit hochwertigen Gratis-Spielen attraktiver gestalten.
In der nächsten Woche findet vom 5. bis 7. Juni 2012 in Los Angeles die Spiele- und Entertainment-Messe E3 statt. Gerade von den drei großen Konsolen-Herstellern Microsoft, Sony und Nintendo erwartet die Branche dabei große und zahlreiche Ankündigungen. Eine davon könnte bei Sony eine überarbeitete Form des Abo-Dienstes PlayStation Plus darstellen. Das will zumindest das Spiele-Magazin Eurogamer aus mehreren brancheninternen Quellen erfahren haben.

Im Rahmen der Neuerungen will Sony den Fokus angeblich nicht nur auf hochwertige Gratis-Spiele, sondern auch auf den neuen Handheld PlayStation Vita legen. Den Mutmaßungen zufolge könnte Sony einen neuen Cloud-Dienst einführen, über den Vita-Besitzer ihre Savegames und Inhalte ablegen können. Bislang ist dies nur über eine Verbindung zur PlayStation 3 oder dem PC möglich.
Hinweise auf ein überarbeitetes PlayStation Plus liefert auch Ross McGrath, Content Manager des Abo-Services, über den Kurznachrichtendienst Twitter. Laut McGrath sei jetzt genau die richtige Zeit, ein PlayStation-Plus-Abo abzuschließen. Eurogamer zufolge könnte Sony ein mehrstufiges Abonnenten-System einführen. Mitglieder bekämen dann, je nachdem, wie viel sie für PlayStation Plus zahlen, hochwertige Inhalte besonders preiswert oder zeitnah. Eine offizielle Bestätigung seitens Sony steht bislang jedoch noch aus.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1483102
Content Management by InterRed