122936

Gerücht: Schluckt Google Opera?

Google hat Geld. Viel Geld sogar. Und macht davon reichlich Gebrauch, eine neue Lösung nach der anderen lässt der ehemalige Nur-Suchmaschinenbetreiber von der Leine. Jetzt geht das Gerücht um, Opera wäre ins Visier von Google geraten.

Unsere Schwesterpublikation Computerwoche berichtet über das Gerücht, der amerikanische Suchspezialist Google wolle die norwegische Browserschmiede Opera übernehmen.

Unter anderem berichtet dies der Branchendienst " SearchEngineWatch " unter Berufung auf wiederum das "New Google Blog", das seinerseits den früheren Yahoo!-Europachef Pierre Chappaz zitiert. Der früher werbefinanzierte Opera-Browser ist seit September kostenlos erhältlich, kostenpflichtigen Premium-Support kann man allerdings noch dazukaufen. Opera engagiert sich außerdem seit geraumer Zeit verstärkt im Bereich mobiler Internet-Zugänge.

Speziell letzteres könnte Opera für Google besonders interessant machen - denn auf dem Desktop sind die Kalifornier längst eng mit der Mozilla Foundation verbandelt, auch wenn dabei noch immer nicht der seit langem spekulierte "GBrowser" herausgekommen ist. Allerdings soll ein nicht näher genannter Opera-Verantwortlicher das Übernahmegerücht bereits dementiert haben .

(Fast) alles über Google: Produktfamilie und Geschichte

0 Kommentare zu diesem Artikel
122936