Gerücht

Samsung, Toshiba und Lenovo arbeiten an Windows-8-ARM-Tablets

Montag, 05.12.2011 | 18:33 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen Samsung, Toshiba und Lenovo arbeiten an Windows-8-Tablets
© Microsoft
Zulieferer-Kreisen zufolge, werden Samsung, Toshiba und Lenovo die Hersteller-Riege der ARM-Geräte mit Windows-8-Betriebssystem anführen.
Wie heute bekannt wurde, hat Microsoft Qualcomm, Texas Instruments und Nvidia angewiesen, Entwicklungspartner für die Konzeption von mobilen ARM-Endgeräten mit Windows-8-Betriebssystem auszuwählen. Das Magazin Digitimes will aus Branchen-internen Quellen erfahren haben, dass sich die drei Chip-Hersteller dabei jeweils für einen Haupt- und einen Neben-Partner entschieden haben.

Qualcomm hat sich den Angaben zufolge für Samsung und Sony ausgesucht, während Texas Instruments eine Vorliebe für Toshiba und Samsung gezeigt habe. Zu den Nvidia-Favoriten zählen Lenovo und Acer. Alle drei Chip-Hersteller arbeiten den Mutmaßungen zufolge an mobilen Endgeräten wie Tablets und Notebooks, bei denen Windows 8 als Betriebssystem zum Einsatz kommen sollen.

Asus wird ebenfalls als Microsoft-Partner gehandelt. Das Unternehmen hat sich allem Anschein nach jedoch für x86-Prozessoren entschieden. Erste Tablet-Modelle werden in der zweiten Jahreshälfte 2012 erwartet. Damit hat Asus einen beträchtlichen Vorsprung vor Qualcomm, Texas Instruments und Nvidia. Branchen-Experten zufolge erreichen erste ARM-Geräte wohl erst Mitte 2013 die Marktreife. Es bleibt abzuwarten, wie sich Microsoft angesichts dieser massiven Verzögerungen gegen die Konkurrenz seitens Apples iOS-Geräten und Googles Android-Modellen durchsetzen kann.

Montag, 05.12.2011 | 18:33 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1212873