1270501

Nintendo will Wii U als E-Reader etablieren

03.01.2012 | 16:59 Uhr |

Gerüchten zufolge will Nintendo seine Wii U und den zugehörigen Tablet-Controller nicht nur als Spielkonsole, sondern auch als E-Reader etablieren.

Das japanische Traditionshaus Nintendo scheint sich bei seiner neuen Konsole Wii U mehr denn je an aktuellen Elektronik-Trends zu orientieren. So wurden gestern Mutmaßungen laut, dass das Unternehmen einen App Store für Mini-Anwendungen plant. Laut den neuesten Meldungen will Nintendo den Tablet-Controller den Konsole außerdem als E-Reader etablieren. Über einen zugehörigen Online-Store könnten dann Zeitschriften, Bücher oder Comics zum Download angeboten werden. Nach dem Kauf werden diese auf der Hardware abgespeichert und können so überall gelesen werden. Der Handheld 3DS soll ebenfalls um eine entsprechende Funktion erweitert werden.

Wie das Szene-Magazin Forget The Box berichtet, sucht Nintendo derzeit nach Publishern, die ihre Produkte für das E-Reader-Projekt zur Verfügung stellen wollen. Mit dieser Strategie könnte Nintendo, ähnlich wie mit seinem Verkaufsschlager Wii, wieder neue Zielgruppen ansprechen. Einen Nachteil hätte das Konzept allerdings. Da der Tablet-Controller nicht über genügend Speicher verfügt, würden E-Books auf der eigentlichen Konsole abgelegt werden, wodurch die Nutzung an eine Wi-Fi-Verbindung und die heimischen vier Wände gebunden wäre.

Wii U bekommt flexibles Online-System

Nintendos Wii U wurde erstmals im Rahmen der E3 2011 enthüllt, stieß in der Branche jedoch auf Kritik. Vor wenigen Monaten kündigte Nintendo als Reaktion eine überarbeitete Version der Hardware an, die voraussichtlich auf der diesjährigen E3 der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1270501