1305414

Microsoft schafft angeblich Microsoft Points ab

24.01.2012 | 17:10 Uhr |

Einem Gerücht zufolge soll die virtuelle Microsoft-Währung abgeschafft werden. Mit ihr werden bislang Spiele auf dem Xbox-Marktplatz bezahlt.

Das Gerücht stammt von der Webseite insidemobileapps.com – diese beruft sich wiederum auf „eine Quelle mit Einblick auf Firmenentscheidungen“. Das Ende der Microsoft Points soll Ende 2012 eingeläutet werden. Statt mit Punkten, die bislang vorab eingelöst werden mussten, sollen User direkt in der Landeswährung zahlen. Microsoft kommentierte das Gerücht nicht, sagt insidemobileapps.

Angeblich seien Entwickler bereits informiert worden, damit sie sich auf die Umstellung vorbereiten können. Nutzer mit übrigen Microsoft Points sollen den Gegenwert in der Landeswährung gutgeschrieben bekommen.

Das Points-System hat den großen Nachteil, dass über ein Prepaid-Verfahren eine Mindestanzahl von Punkten gekauft werden muss. Gerade bei kleinen Einkäufen ist diese Mindestanzahl oft deutlich höher als der Einkauf und es bleibt ein Restbetrag auf dem Microsoft-Konto, das zunächst nicht benötigt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1305414