20076

Microsoft angeblich an Logitech interessiert

10.01.2008 | 20:38 Uhr |

Ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hat dafür gesorgt, dass das Gerücht aufgekommen ist, dass Microsoft an der Übernahme von Logitech ist.

Das Gerücht stammt von Börsenhändlern in der Schweiz und sorgte bereits dafür, dass die Aktie von Logitech am Donnerstag ein Plus von um die 12 Prozent verzeichnen konnte. Der Wert von Logitech beträgt augenblicklich rund 4,2 Milliarden Euro. Das Gerücht besagt, dass Microsoft bereit wäre, um die 29,50 Euro pro Logitech-Anteil und damit insgesamt 5,6 Milliarden Euro zu zahlen.

Logitech-Gründer und Aufsichtsratsmitglied Daniel Borel wollte das Gerücht gegenüber Reuters nicht kommentieren. Er sagte lediglich, dass Logitech sein „Kind“ sei und erwiderte dem Fragesteller:“Wären Sie bereit, Ihr Kind zu verkaufen.“ Letztendlich, so Borel, sei er aber nicht derjenige, der so etwas allein entscheiden würde, denn er hielte nur 6 Prozent der Logitech-Anteile.

Eine Übernahme von Logitech würde bedeuten, dass Microsoft künftig nicht nur das weltgrößte Software-Unternehmen, sondern auch der größte Hersteller von Computermäusen und -tastaturen wäre.

Es gibt aber auch Analysten, die das Gerücht einfach nur als „Tratsch“ bezeichnen. Nach Kurseinbrüchen hätten Investoren einfach nur die Gelegenheit genutzt, Aktien von Logitech zu erwerben und so für das Plus im Kurs der Aktie gesorgt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20076