35480

Internet Explorer 8 kommt im November

21.08.2008 | 11:46 Uhr |

Veröffentlicht Microsoft die finale Version des Internet Explorer 8 im November? Das hält zumindest die amerikanische Microsoft-Kennerin Mary-Jo Foley für möglich. Außerdem wird weiterhin über den Porno-Modus im IE 8 spekuliert.

Noch im August soll bekanntlich die zweite Beta vom Internet Explorer 8 erscheinen. Nach Insider-Informationen, die man auf diversen US-Websites nachlesen kann, könnte das am 28. August der Fall sein, also nächsten Donnerstag. Die gleiche Insider-Quelle, die nicht genannt werden möchte, ließ zudem durchblicken, dass Microsoft die finale Version seiner neuen Browser-Generation im November 2008 in die Freiheit entlassen möchte.

Marktbeobachter erwarten, dass diese Beta 2 für jedermann zugänglich sein wird. Im Unterschied zum Internet Explorer 8 Beta 1 wird sie sich aber in erster Linie an Endanwender richten. Die Beta 1 zielte dagegen primär zu Testzwecken auf Entwickler. Außerdem war zu hören, dass Anwender, die die IE 8 Beta 1 installiert haben, die Beta 2 über die automatische Update-Funktion erhalten sollen.
Die erste Beta des Internet Explorer 8 hatte Microsoft Anfang März in englischer Sprache veröffentlicht. Einen Monat später folgte dann die deutschsprachige Fassung zum Download.

Währenddessen gehen die Spekulationen über die so genannten Privat-Browsing-Funktionen weiter (die gerne auch als "Porno-Modus" bezeichnet werden, weil man damit verfängliche Surfspuren verwischen kann). Seit Long Zheng seine Entdeckung berichtete , wird unter Marktbeobachtern darüber diskutiert, ob Microsoft wirklich Funktionen in den IE 8 einbaut, mit denen die Anwender bequem ihre Surfspuren verwischen können beziehungsweise von vornherein vermeiden, dass ihr Surfverhalten Spuren auf dem PC hinterlässt.

Während einige Experten es durchaus für möglich halten, dass Microsoft solche Features in seinen neuen Browser einbaut, glauben andere, dass es Microsoft bei Funktionen bewenden lässt, die den Surfer darüber informieren, dass er eine Pornoseite ansteuert. Am Wert einer solchen etwas weltfremd erscheinenden Hinweis-Funktion darf man aber durchaus zweifeln und das dürfte auch den Entscheidern bei Microsoft klar sein.

Kein Gerücht sondern definitiv sicher ist dagegen, dass der IE 8 einen XSS-Filter bekommt, der vor Cross-Site-Scripting-Angriffen schützen soll. Technische Details dazu hat Microsoft jetzt veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
35480