1490882

Intel plant angeblich Fernseh-Werbung mit Gesichtserkennung

08.06.2012 | 18:05 Uhr |

Chiphersteller Intel will mit seiner Set-Top-Box die Zuschauer per Kamera filmen, um Werbung gezielter platzieren zu können.

Einem Bericht von Reuters zufolge will Intel mit einer eigenen Set-Top-Box in direkte Konkurrenz zu Apple  und Google treten. Außergewöhnlich ist zudem der Ansatz des Chipherstellers, gezielt Werbeclips über eine Gesichtserkennung des Zuschauers auszuliefern. Zwar werde das System den TV-Nutzer voraussichtlich nicht direkt identifizieren können, dafür sollen jedoch Informationen zum Alter und Geschlecht erfasst werden. Gerade diese Kenngrößen sind für Werbetreibende sehr wichtig.

Aktuell würde sich Intel bereits in Verhandlungen mit Inhalts-Lieferanten befinden, um bestimmte TV-Sender und Sendungen in das eigene Programm aufzunehmen. Gerade große Fernseh-Netzwerke würden sich zwar grundsätzlich gegen einen einzelnen Ausverkauf ihrer Programme wehren, trotzdem will Intel bereits zum Jahresende mit seinem Dienst starten.

Mini-HTPC selber bauen! Xtreme Mini: Hardware-Auswahl und Einbau

Der Ansatz der Erkennung von Nutzern vor dem TV-Gerät könnte den Werbemarkt revolutionieren. Bislang sind Werbetreibende im Fernsehgeschäft auf hochgerechnete Zuschauerzahlen (Einschaltquote) sowie Befragungen angewiesen. Ob die Endkunden jedoch von dieser Erfassung begeistert sein werden, bleibt fraglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1490882