Gerücht

Google plant OnLive-Konkurrent für Chrome

Sonntag den 27.11.2011 um 14:35 Uhr

von Denise Bergert

Bildergalerie öffnen Will Google OnLive Konkurrenz machen?
© Google
Googles Internet-Explorer- und Firefox-Konkurrent wird im nächsten Jahr unter anderem um nativen Gamepad- und Webcam-Support erweitert.
Der Google-Sprecher Paul Kinlan hat im Rahmen der kürzlich in Liverpool veranstalteten Develop Conference Details zu den Zukunftsplänen für den Browser Chrome  bekannt gegeben. So will der Suchmaschinen-Riese verstärkt im Gaming-Bereich Fuß fassen und seine Software Anfang des nächsten Jahres um zahlreiche neue Features erweitern.

Per Plug-and-Play-Funktion können PC-Besitzer dabei Gamepads, Webcams und Mikrofone an ihre Hardware anschließen. Die Peripherie wird von Googles Chrome dann automatisch erkannt, ohne dass Treiber über das System aktiviert werden müssen. Des weiteren will Google das Real Time Communication Protocol WebRTC in seinen Browser implementieren. Mit Hilfe von Javascript APIs und HTML5 würden dann Video-Chat-Anwendungen und Spiele-Streaming-Dienste im Stile von OnLive über Chrome möglich.

Ein entsprechender Service ist Gerüchten zufolge bei Google auch bereits in Arbeit. Die Integration des sozialen Netzwerks Google+ wäre hier ebenfalls denkbar. Ob der noch namenlose Dienst ebenfalls bereits im ersten Quartal, zusammen mit den neuen Chrome-Funktionen startet, wollte Kinlan jedoch noch nicht verraten. Ein konkreter Termin für das große Browser-Update steht ebenfalls noch aus.

Sonntag den 27.11.2011 um 14:35 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1196103