Gerücht

Facebook will ins Suchmaschinen-Geschäft einsteigen

Freitag den 30.03.2012 um 19:22 Uhr

von Denise Bergert

© Facebook
Mit einem geheimnisvollen Foto in seinem Facebook-Profil heizt Mark Zuckerberg die Gerüchteküche um die Zukunftspläne des Social-Network-Riesen an.
Kurz nachdem Facebook im vergangenen Monat seine Pläne für einen Börsengang im Mai 2012 bekannt gab, zeigte Firmen-Gründer Mark Zuckerberg aufmerksamen Beobachtern einen Hinweis auf die Zukunftspläne des sozialen Netzwerks. Zuckerberg erweiterte sein Facebook-Profil um ein geheimnisvolles Foto, das seinen Schreibtisch zeigte. Hier fand sich ein großes rotes Schild mit der Aufschrift „Stay focused & keep shipping“. Doch war es nicht das Schild im Vordergrund, sondern Zuckerbergs Macbook, das die Gerüchteküche in dieser Woche zum brodeln brachte.

Auf dem Bildschirm des Laptops war ein verschwommenes Bild der Facebook-Website zu sehen, an deren oberen Rand sich eine verlängerte weiße Box fand. Internet-Experten vermuten nun, dass es sich dabei um eine neue Facebook-Suchmaschine handelt. Böse Zungen behaupten, dass Facebook diese auch bitter nötig hätte. So wird die Suchmaske im sozialen Netzwerk von Mitgliedern gern genutzt, spuckt in der Regel jedoch nur bedingt zutreffende Ergebnisse aus.

Wie zwei anonyme Quellen aus dem Unternehmensumfeld bestätigen, hat Facebook rund zwei Dutzend Entwickler unter der Führung von Google-Ex Lars Rasmussen mit der Weiterentwicklung der Facebook-Suche beauftragt. Diese soll es Nutzern leichter machen, Inhalte im sozialen Netzwerk und im Internet zu finden. Facebook selbst könnte sich damit an Branchenprimus Google annähern, da Facebook-Nutzer mit einer guten Suche noch weniger Grund hätten das Social Network zu verlassen.

Facebook, Google+ und Twitter kombiniert nutzen - so geht´s
Facebook, Google+ und Twitter kombiniert nutzen - so geht´s

Freitag den 30.03.2012 um 19:22 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1418261