19.12.2011, 19:38

Denise Bergert

Gerücht

Apples iTV bietet Gesten-Steuerung und Stimmerkennung

©Apple

Was Microsoft durch die Bewegungssteuerung Kinect bereits auf seiner Xbox-360-Konsole realisiert, scheint Apple nun für seine eigene TV-Gerätelinie zu planen.
Die Gerüchte um Apples hauseigenes Fernsehgerät spitzen sich immer weiter zu. So will das Wall Street Journal heute neue Details aus Unternehmenskreisen erfahren haben, denen zufolge Apple in den letzten Wochen seine Zukunftsvision mit mehreren Firmen durchgesprochen habe. Der so genannte iTV soll über eine drahtlose Streaming-Technologie auf Filme, TV-Serien und anderen Medien-Inhalte zugreifen können.

Bei den Meetings sei zudem die Bedienung des Fernsehgeräts thematisiert worden. Nutzer können sich dabei unter anderem mit iPad und iPhone auf dem iTV einloggen. Apple lässt sich außerdem von Microsofts Kinect-Steuerung inspirieren und spendiert der Hardware eine Gesten- und Sprachsteuerung. Ähnlich wie auf der Xbox 360 könnte so mit der Stimme nach bestimmten TV-Inhalten gesucht oder der Kanal gewechselt werden.
Die Gespräche mit unterschiedlichen Anbietern für Video-Inhalte dauern derzeit noch an. Apples Plänen zufolge können Besitzer eines iTV dann beispielsweise eine Serie auf dem Fernsehgerät schauen und sie später auf einem portablen Endgerät wie dem iPad mitnehmen und unterwegs fortsetzen. Eine offizielle Ankündigung der Apple-Fernsehgeräte steht aber bislang noch immer aus. Fans der visionären Ideen des US-Konzern müssen sich also auch weiterhin in Geduld üben.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1231521
Content Management by InterRed