55250

Gericom reduziert Verlust

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat im vergangenen Jahr wieder rote Zahlen geschrieben, aber den Verlust deutlich reduziert.

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat im vergangenen Jahr wieder rote Zahlen geschrieben, aber den Verlust deutlich reduziert. Das Minus belief sich im Jahr 2004 auf 3,7 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von 17,2 Millionen Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Linz mit. Der Umsatz schrumpfte auf 375,3 Millionen Euro von 445,2 Millionen Euro im Vorjahr.

Auf der Computermesse CeBIT in Hannover hatte Gericom ein Bündnis mit einem großen chinesischen Hersteller von Unterhaltungselektronik, SVA, sowie die Schließung der Fertigung in Linz mit 35 Mitarbeitern angekündigt. Das Unternehmen soll stärker auf Unterhaltungselektronik ausgerichtet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55250