132488

Gericom: Rückruf-Aktion fehlerhafter Akkus

08.07.2005 | 12:52 Uhr |

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat eine Rückrufaktion für fehlerhafte Akkus gestartet. Die betroffenen Akkus wurden seit Oktober 2004 in Notebooks der Blockbuster Excellent Reihe verbaut. Es bestehe die Gefahr einer Überhitzung dieser Akkus.

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat eine Rückrufaktion für fehlerhafte Akkus gestartet. Die betroffenen Akkus wurden seit Oktober 2004 in Notebooks der Blockbuster Excellent Reihe verbaut.

In folgenden Gerätetypen könnten sich die fehlerhaften Akkus befinden:

Blockbuster Excellent 3000
Blockbuster Excellent 5000
Blockbuster Excellent 7000

Laut Gericom sind von der Rückrufaktion Akkus betroffen, die von der Firma LG Chem Ltd. gefertigt wurden und deren Seriennummer mit Bezeichnung " G1L1 " endet. Es bestehe der Verdacht, dass sich die betreffenden Akkus überhitzen könnten.

Wer im Besitz eines Notebooks ist, in dem ein solcher Akku verbaut ist, dem wird empfohlen, den Akku aus dem Gerät zu entfernen und bis zum Eintreffen des Austauschakkus den tragbaren Rechner über das Netzteil zu betreiben.

"Ein Großteil unserer Geräte wurde mit Akkus ausgestattet, die Samsung oder Panasonic Zellen enthalten, diese Akkus sind nicht von der Austauschaktion betroffen", so Gericom. Weitere Informationen zum kostenlosen Austausch der Akkus finden Sie auf dieser Seite .

PC-WELT Know-How: Mehr Akkulaufzeit für Ihr Notebook (Teil 1)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132488