188774

Gerichtsurteile online

24.01.2001 | 11:59 Uhr |

Nach dem Bundesverfassungsgericht wird nun auch der Bundesgerichtshof (BGH) seine Urteile im Internet veröffentlichen. BGH-Präsident Günter Hirsch bezeichnete den Internetauftritt als ein "Gebot der Transparenz".

Nach dem Bundesverfassungsgericht wird nun auch der Bundesgerichtshof (BGH) seine Urteile im Internet veröffentlichen. Wie der BGH-Präsident Günter Hirsch in Karlsruhe mitteilte, sollen die Entscheidungen voraussichtlich ab Mitte dieses Jahres im Volltext online abrufbar sein.

Hirsch bezeichnete beim BGH-Jahrespresseempfang den Internetauftritt als ein "Gebot der Transparenz". Jedes Urteil solle überall zugänglich sein. Beim Bundesverfassungsgericht ist dies seit einiger Zeit möglich.

Zudem soll sich der Eintritt ins elektronische Zeitalter auch im Umgang mit den Anwälten vollziehen. In einem vom Bundesjustizministerium initiierten Pilotprojekt werde ein Zivilsenat testen, welche Vorkehrungen nötig seien, um den Schriftverkehr elektronisch abzuwickeln.

Zuvor müsse man aber Probleme wie die elektronische Signatur oder die Einhaltung des Datenschutzes klären, sagte Hirsch. Am Ende einer solchen Entwicklung könnte die elektronische Gerichtsakte stehen. (PC-WELT, 24.01.2001, dpa/ mp)

www.bundesgerichtshof.de

www.bundesverfassungsgericht.de

Öffentlicher Aufträge ab Februar per Internet möglich (PC-WELT Online, 13.12.2000)

Digitale Signatur anerkannt (PC-WELT Online, 02.10.2000)

Digitale Signatur im Aufwind (PC-WELT Online, 26.07.2000)

Behördengänge online (PC-WELT Online, 04.07.2000)

Digitale Unterschrift in Sicht (PC-WELT Online, 29.05.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188774