2062546

Gerät hackt iOS-Displaysperre

20.03.2015 | 12:48 Uhr |

Mit einem Gerät für knapp 280 Euro ist es möglich, die Displaysperre von beliebigen iPhones zu hacken. Selbst zusätzliche Sicherheitseinstellungen können den Hack nicht verhindern.

Wie MDSec.uk berichtet, gibt es eine IP-Box, mit der es möglich ist, die Codesperre und damit auch die Verschlüsselung der Inhalte von iOS-Hardware wie iPhones oder iPads zu hacken. Die IP-Box soll unter anderem in Reparaturläden zum Einsatz kommen. Bei dem Hack kommt keine neue, sondern die bekannte "Brute Force"-Methode zum Einsatz, die schlicht alle möglichen Kombinationen ausprobiert. Durch eine direkte Verbindung der Box über USB mit dem iPhone probiert diese jede mögliche Zahlenkombination aus, um die Sperre zu umgehen.

Obwohl Apple zur Verhinderung deiser Methode extra eine Funktion in den Einstellungen anbietet, bei der das Smartphone automatisch gelöscht werden soll, sobald zehn mal ein falscher PIN eingegeben wird, kann auch diese Option den Hack nicht stoppen. Wie es scheint, unterbricht die Box nach jeder falschen PIN-Eingabe die Stromzufuhr zum iPhone, bevor das Gerät die falsche PIN-Eingabe registrieren kann. Danach startet das iPhone neu und die Prozedur startet erneut.

Die einzige positive Nachricht im Zusammenhang mit dem Hack ist die Tatsache, dass jede PIN-Eingabe der IP-Box durch die Unterbrechung der Stromzufuhr ca. 40 Sekunden dauert. Dadurch dauert es theoretisch etwa 111 Stunden, bis das Gerät alle möglichen PIN-Kombinationen (0000-9999) ausprobiert hat. Bisher ist noch nicht bekannt, ob der Hack auch bei iOS-Geräten mit iOS 8.2 funktioniert. Bei den Tests wurde ein iPhone 5S mit iOS 8.1 benutzt.

Quelle: MD Sec

0 Kommentare zu diesem Artikel
2062546