125436

Geometry Wars: Xbox-360-Knüller jetzt auch für Windows Vista erhältlich

08.03.2007 | 15:51 Uhr |

„Gemoetry Wars: Retro Evolved“ erfreut sich auf der Xbox 360 weiterhin hoher Beliebtheit. Wieso, davon können sich nun auch alle Vista-Besitzer überzeugen, denn erstmalig ist das Spiel nun auch für Windows verfügbar.

Einen enormen Erfolg hat das Spiel „Geometry Wars: Retro Evolved“ auf der Xbox 360, wo es als Xbox-Live-Arcade-Spiel verbreitet wird. Das Spiel stammt von den Entwicklern von Bizzarre Creations, die sich einen Namen mit der Project-Gotham-Racing-Reihe machten. Ursprünglich als Mini-Spiel-Zugabe konzipiert und in „Project Gotham Racing 2“ enthalten, erfreute sich das Spiel so großer Beliebtheit, dass die Entwickler mit der „Retro Evolved“-Fassung noch mal einen drauf legten. Das Ergebnis: Das Spiel gehört mit zu den beliebtesten Xbox-Live-Arcade-Spielen überhaupt.

Vor fast genau einem Jahr berichteten wir über das Freeware-Spiel Gridwars, bei dem es sich um einen Clone von „Geometry Wars: Retro Evolved“ für den PC handelte. Die Entwickler des Clones mussten ihr Projekt allerdings aufgeben, nachdem die Berichte darüber im Internet aufgetaucht waren und auch Bizzare Creations darauf stieß.

Ab sofort steht fest, wieso Bizzare Creations seinerzeit für die Einstellung des Clone-Projekts sorgte. „Geometry Wars: Retro Evolved“ ist nämlich ab sofort für (und nur für) Windows Vista erhältlich. Dabei handelt es sich um eine Portierung, die auch mit dem Xbox 360-Controller für Windows gespielt werden kann und bei der die Vista-Variante mit verbesserter Grafik daherkommt.

Mit der knapp 62 MB große Demo kann das Spiel gratis angetestet werden. Die bei MSN Games erhältliche Vollversion schlägt dann mit 8 US-Dollar zu Buche.

Das Spielprinzip ist eigentlich simpel, das Spiel aber zu meistern, ist eine enorme Herausforderung: Es gilt Horden von Angreifern mittels Schüssen abzuwehren. Die Gegner sind als geometrische Figuren gestaltet und die Steuerung des Raumschiffs erfolgt bei Verwendung des Xbox-360-Contollers mittels der beiden analogen Sticks. Mit dem linken Stick wird das Raumschiff bewegt und mit dem rechten kann in jede beliebige Richtung geschossen werden. Falls sich mal zu viele Gegner auf dem Bildschirm befinden, kann eine Bombe geworfen werden. Davon gibt es allerdings nicht viele, so dass deren Einsatz wohl überlegt sein sollte. Spielziel ist es, möglichst lange zu überleben und den Highscore hoch zu treiben. Langes Überleben wird durch einen Punktemultiplikator versüßt, der dafür sorgt, dass der Highscore noch weiter anwächst.

Download: Geometry Wars (Demo)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125436