575526

Renovierter Paketschnüffler Wireshark 1.4.0

09.09.2010 | 15:04 Uhr |

Das quelloffene Netzwerkanalyse-Tool Wireshark steht in der neuen Version 1.4.0 bereit, die den Versionszweig 1.2.x als Standardversion ablöst. Wireshark 1.4 kann mit Python-Scripts gesteuert werden und einige Datenformate direkt anzeigen.

Der Wireshark-Entwickler Gerald Combs hat die bisher als Entwicklungszweig verfügbare Versionsschiene 1.3.x für ausgereift befunden und als Wireshark 1.4.0 zur neuen Standardversion erklärt. Sie löst den Versionszweig 1.2.x ab, der künftig weiter gepflegt, jedoch nicht weiter entwickelt wird. In diesem Sinne ist auch die ebenfalls neue Version 1.2.11 zu verstehen.

Wireshark 1.4.0 bringt die Möglichkeit mit das Programm mittels Python-Scripts zu steuern. Combs bezeichnet die Python-Unterstützung als "vorläufig" (preliminary) und trägt damit dem bislang begrenzten Umfang der Scripting-Fähigkeiten Rechnung. Die neue Wireshark-Version ist an vielen Stellen überarbeitet worden. So ist die Spaltendarstellung flexibler geworden und auch einfacher im Umgang. Einige Speicherlecks und andere Bugs sind beseitigt, die Protokollunterstützung erweitert worden.

Während Wireshark an sich ein Paket-orientiertes Analysewerkzeug ist (und bleibt), kann Version 1.4.0 nun auch JPEG-Bilder direkt anzeigen und RTP-Media-Streams aus dem RTP-Analysefenster abspielen. Die Unterstützung für Windows 2000 hat Combs fallen gelassen. Nutzer von Windows 2000 müssen also beim Versionszweig 1.2.x bleiben.

Die ebenfalls neuen Versionen 1.2.11 und 1.0.16 beseitigen die Anfälligkeit für das ungewollte Nachladen von DLLs aus externen Quellen, die in Version 1.4 nicht besteht. Der Fehler ist ab Windows XP SP1 komplett behoben, bei Windows 2000 und XP RTM (ohne Service Pack) bleibt vorläufig ein Restrisiko.

Wireshark ist als Nachfolger von Ethereal ein Analysewerkzeug für Datenverkehr im Netzwerk. Der komplette Datenverkehr kann mitgeschnitten, gefiltert und im Detail untersucht werden. So können Netzwerk-Admins Verbindungsprobleme und verdächtige Aktivitäten aufspüren und analysieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
575526