102922

Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics

05.11.2007 | 14:53 Uhr |

Viele elektrische Geräte ziehen auch im ausgeschalteten Zustand noch Strom. Eine zentrale Steckdosenleiste, an die alle Geräte angeschlossen sind, schafft zwar Abhilfe. Doch es ist mühsam, immer unter den Schreibtisch kriechen zu müssen, um den Saft abzudrehen. Leichter geht es mit einer Steckdosenleiste, die sich über einen Fußschalter bequem ein- und ausschalten lässt. Ein Beispiel hierfür ist die so genannte Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics.

Geld sparen und Umweltschutz beginnt bei den kleinen Dingen des Alltags. So kostet der sinnlose Standby-Betrieb vieler Elektrogeräte Tag für Tag Geld ohne dass man etwas davon hat. Findige Zeitgenossen besorgen sich deshalb eine Steckdosenleiste, an die alle Elektrogeräte angeschlossen werden. Diese Steckdosenleiste wird dann über einen Kippschalter zentral abgeschaltet (bei besonders preiswerten Steckdosenleisten fehlt dieser Schalter - dann muss man das Kabel zur Steckdosenleiste eben aus der Steckdose ziehen): schon fließt kein Strom mehr. Einen Haken hat diese Lösung jedoch: Wenn die Steckdosenleiste schwer zugänglich unterm Schreibtisch oder hinter anderen Möbelstücken liegt, dann wird das Ein- und Ausschalten leicht zur Tortur für Bandscheiben-geschädigte Menschen und Hausstaub-Allergiker (weil die Steckdosenleisten bekanntlich oft unter dicken Staubschichten liegen).

Ein Fußschalter, wie er zur Ausstattung der Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics gehört, erspart solche Probleme. Eine kleine Kontrollleuchte am Fußschalter zeigt zudem an, ob die Geräte noch am Netz sind. Obendrein sind Ihr Fernseher, Ihre Stereoanlage und Ihr PC damit während Ihrer Abwesenheit auch vor den Folgen eines Blitzeinschlags sicher.

Die Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics wird vom Umweltbundesamt empfohlen. Ihre technischen Daten sind laut Hersteller: 250 Volt, 16 A und 3500 Watt. Die Stromsparleiste misst 340 x 65 x 44 Millimeter (Breite x Höhe x Länge), ihr Gewicht beträgt 805 Gramm. Die Stromsparleiste kostet 19,90 Euro.

Natürlich ist die Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics nicht das einzige derartige Modell. Steckdosenleisten gibt es beispielsweise bei Conrad und anderen Anbietern schon ab zirka zwei Euro, dann allerdings ohne Schalter, wie Preisvergleichsrecherchen ergeben. Spritzwassergeschützte Top-Modelle mit integriertem Überspannungschutz kostet bis zu 100 Euro und teilweise noch mehr. Doch die Geldsparleiste von Zweibrüder Optoelectronics bietet ein vergleichsweise gutes Preis-Leistungsverhältnis und überzeugt durch ihren pfiffigen Fußschalter. Wobei: So manchem PC-Besitzer würde es vielleicht ganz gut tun, wenn er/sie ab und an unter den Schreibtisch kriechen und sich damit mal wieder etwas bewegen müsste...

0 Kommentare zu diesem Artikel
102922