Gelbstich

iPhone-4S-Käufer klagen über Display-Qualität

Dienstag, 18.10.2011 | 17:33 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen Das iPhone-4S-Display weist einen leichten Gelbstich auf
© chr0m, www.cultofmac.com
Im Vergleich zum iPhone 4 weist das Touch-Display des neuesten iPhone-Modells bei zahlreichen Käufern einen leichten Gelbstich auf.
Seit knapp einer Woche ist das iPhone 4S unter anderem in deutschen und US-amerikanischen Händlerregalen zu finden. Erst gestern vermeldete Apple, dass der Konzern bereits vier Millionen Geräte absetzen konnte. Doch nicht alle Käufer scheinen mit dem Smartphone zufrieden zu sein. So häufen sich im offiziellen Forum zu Apples iPhone 4S bereits Beschwerden über die Display-Qualität des Geräts. Anhand von Vergleichsfotos mit dem iPhone 4 wird deutlich, dass der Bildschirm des iPhone 4S einen leichten Gelbstich aufweist und sich die Farben auf einigen Geräten sehr verwaschen präsentieren.

Das neue iPhone 4S ausgepackt und angetestet
Das neue iPhone 4S ausgepackt und angetestet

Ein ähnliches Problem gab es auch bereits zum Release des iPhone 4. Grund dafür ist die beschleunigte Veröffentlichung des Smartphones. So weisen viele Displays einen Gelbstich auf, wenn sie vom Fließband laufen. Dieser Effekt verschwindet in der Regel nach ein bis zwei Wochen. Nutzer, die sich an dem unbeabsichtigten Farbfilter stören, können sich mit AppleCare in Verbindung setzen und bekommen gegebenenfalls ein Austauschgerät.

Selbige könnten in den nächsten Wochen in den USA und Kanada jedoch knapp werden. So ist es seit heute notwendig über die offizielle Apple-Website eine Reservierung vorzunehmen, um ein iPhone 4S in einem der US-Geschäfte zu ergattern. Ob die Bestände in Deutschland ebenso schnell schwinden, ist bislang noch unklar.

Dienstag, 18.10.2011 | 17:33 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1148219