141012

Geknackt: Tool liefert Musik vom Itunes-Shop ohne DRM aus

22.03.2005 | 09:09 Uhr |

"DVD Jon" hat mal wieder zugeschlagen. Jon Lech Johansen hat zusammen mit zwei weiteren Programmierern eine Applikation veröffentlicht, mit der es möglich ist, im Itunes-Online-Shop Lieder einzukaufen und auf dem Rechner ohne Rechteschutz abzuspeichern.

DVD Jon hat mal wieder zugeschlagen. Jon Lech Johansen hat zusammen mit zwei weiteren Programmierern eine Applikation veröffentlicht, die Apple gar nicht gefallen dürfte. "PyMusique" erlaubt es, über Apples Itunes-Shop Musik herunter zuladen, die sich beliebig oft brennen und kopieren lassen. Eine Bezahlung ist selbstverständlich noch nötig. Nur sind die Songs nicht mehr durch DRM geschützt.

Jon Lech Johansen macht immer wieder von sich reden. Seinen Spitznamen "DVD Jon" erhielt er, weil er vor einiger Zeit den DeCSS-Code veröffentlichte, mit dem die Verschlüsselung von DVDs nach dem CSS-Verfahren umgangen werden konnte. Ein Verfahren durch die Filmindustrie folgte, das dann aber letztendlich eingestellt wurde. Im August 2004 veröffentlichte der Norweger mit "Justeporte" ein Tool, mithilfe dessen sich Musikdateien von Itunes über die WLAN-Basistation Airport drahtlos übertragen lassen, ohne dass die Apple-Software verwendet werden muss. Johansens Blog trägt bezeichnenderweise den Titel "So sue me" (Verklagt mich doch).

"PyMusique" bezeichnen die drei Entwickler als ein "fair interface"-Frontend für den Itunes-Musik-Shop. Zusammen mit der Windows-Version haben sie auch den Quellcode veröffentlicht. Zu den Features zählt eine "Preview"-Funktion vor dem Kauf eines Songs. Der Itunes-Account kann verwendet werden und direkt aus der Anwendung können Songs bei Itunes gekauft werden.

"Pymusique" lädt nach Angaben der Entwickler die Songs herunter und speichert die Datei ab, noch bevor der Rechteschutz ("Fairplay") hinzugefügt wird. Demnach beurteilen die Entwickler das Tool auch als nicht illegal, weil nichts geknackt werde. Eine Einschätzung, der Apple vermutlich nicht folgen wird. Schließlich verlangt Apple für die Nutzung des Itunes-Shops die Verwendung der dazugehörigen eigenen Software. Als weiteres Features ist es möglich, alle jemals über "Pymusique" vom Itunes-Shop bezogenen Songs, erneut herunter zuladen.

Derzeit ist der Ansturm auf die Website zum Programm groß. Es lässt sich aber immer noch herunterladen. Auch wenn die Software noch zum Download bereitsteht: Die Apple-Anwälte werden sicherlich dem Treiben bald ein Ende setzen.

Update: Apple hat laut eigenen Angaben mittlerweile die "Sicherheitslücke" geschlossen, durch die "PyMusique" die Songs vom Itunes-Shop ohne DRM-Schutz herunterladen konnte. "Die Sicherheitslücke im Itunes Musik-Shop, die kürzlich ausgenutzt wurde, ist geschlossen worden", heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Ab sofort verkaufe der Shop nur noch Musik an Kunden, die Itunes in der Version 4.7 verwenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
141012