781674

Windows Phone 7-Problem aufgeklärt

20.01.2011 | 13:54 Uhr |

Einige Windows Phone 7-Benutzer hatten berichtet, dass Ihr Smartphone ohne erkennbaren Grund riesige Traffic verursachen würde. Jetzt hat Microsoft den Grund für diesen Fehler gefunden.

Demnach verursacht eine namentlich nicht genannte Drittanbieter-App den unerwünschten Datenaustausch zwischen Windows Phone 7-Smartphones und dem Internet. Ohne Zutun des Benutzers. Das erklärte ein Microsoft-Sprecher .

Die derart bewegten Datenmengen waren so groß, dass so mancher User entsetzt feststellen musste, dass sein monatliches Freivolumen über Nacht ausgeschöpft war. Die Dritt-Anbieter-App verursachte nämlich binnen kürzester Zeit etliche Megabyte Traffic - von bis zu 50 Megabyte pro Tag war die Rede - wie Microsoft einräumt. Der unerwünschte Datentransfer ging sogar dann weiter, wenn der Benutzer sich mit einem WLAN verband und 3G überhaupt nicht benötigte.

Microsoft stellte fest, dass die Drittanbieter-App fehlerhaft konfiguriert ist und deshalb diesen unerwünschten Traffic verursachen würde. Microsoft stünde in Kontakt mit dem Anbieter um das Problem zu lösen. Microsoft geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass diese App zumindest für den größten Teil des unerklärlichen Datentransfers verantwortlich ist. Allerdings würde man weiter suchen, ob nicht noch andere Apps oder technische Besonderheiten zu überflüssigem Datenverkehr führen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
781674