121490

Navigationsgerät Falk N240L Europe

11.09.2007 | 10:33 Uhr |

Falk hat seine Navigationsgeräteangebot um ein Modell erweitert. Wesentliches Merkmal des Falk N240L Europe ist die Möglichkeit, das Navi mit gesprochenen Befehlen steuern zu können.

Das Falk N240L hat ein Widescreen-Display mit 4,3 Zoll Bildschirmdiagonale. Die Fahranweisungen gibt es sowohl optisch auf das Display als auch per Sprachausgabe (Text-to-speech).

Ein Fahrspurassistent weist den Fahrer daraufhin, wie er sich einordnen soll. TMCpro informiert über die aktuelle Straßenlage, warnt vor Staus und ermöglicht so eine Fortkommen ohne unnötigen Zeitverlust. Anders als herkömmliches TMC stützt sich das kostenpflichtige TMCpro aber nicht so sehr auf Staumeldungen von Polizei und Verkehrsclubs, sondern bezieht seine Informationen beispielsweise von Datensensoren an Autobahnbrücken und in der Fahrbahn. Ein optischer und akustischer Höchstgeschwindigkeits-Warner für Autobahnen und Bundesstraßen sowie die automatische Tag-/Nacht-Umschaltung des Gerätes gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Noch relativ selten bei Navigationsgeräten ist die Sprachsteuerung: Sie können dem Falk N240L nämlich Ihre Fahrziele (Orts- und Straßennamen) und einen Teil der Menüführung (Zieleingabe, letzte Ziele, Favoriten und Umkreissuche nach Sonderzielen) per Sprachkommando ansagen. Auch die Läutstärke kann man über die Sprachbefehle "lauter" und "leiser" regeln. Ihre Hände bleiben also am Steuern während Sie das Navigationsgerät bedienen. Wie exakt das Navi die gesprochenen Befehle erkennt, wird der kommende Test der PC-WELT zeigen.

Das Falk N240L unterstützt Bluetooth und zeigt Kurznachrichten vom Handy auf seinem Display an, sofern zum Mobiltelefon eine Bluetoothverbindung besteht. Als Freisprechanlage für Bluetooth-fähige Mobiltelefone eignet sich das Falk N240L ebenfalls. Das Gerät unterstützt laut Hersteller rund 50 verschiedene Handy-Modelle.

Das Falk N240L Europe wird für 369,95 Euro ab Anfang November im Handel erhältlich sein. Die Detailkarten für 37 Länder West- und Osteuropas sind auf der 2 GB fassenden SD-Karte vorinstalliert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
121490