Twitter-Debatte

Gehört Sexismus zum Alltag in deutschen Büros?

Freitag, 25.01.2013 | 17:06 von Denise Bergert
© Twitter
Der mutmaßlichen sexistischen Kommentare von Rainer Brüderle gegen eine junge Stern-Journalistin haben auf Twitter eine neue Sexismus-Debatte ausgelöst.
In dieser Woche erhob die Stern-Journalistin Laura Himmelreich Sexismus-Vorwürfe gegen den FDP-Spitzenkandidaten Rainer Brüderle. Während eines Interviews soll der 67-Jährige nicht die nötige Distanz gewahrt haben und mit Kommentaren wie „Sie können ein Dirndl auch ausfüllen“, seine Macho-Qualitäten unter Beweis gestellt haben.

Die Anschuldigungen von Himmelreich haben im Internet eine neue Sexismus-Debatte ausgelöst. Unter dem Hashtag #Aufschrei schreiben zahlreiche Nutzer des Micro-Blogging-Dienstes Twitter über ihre alltäglichen Begegnungen mit Sexismus am Arbeitsplatz oder machen ihrem Ärger über Brüderles Äußerungen Luft. Einigen Berichten zufolge gehört Sexismus auch im Jahr 2013 anscheinend noch zum Alltag in Schulen, Universitäten oder Büros.

Viele Frauen nutzen die Plattform, um von Erlebnissen aus dem täglichen Leben zu berichten. So nutze ein Kollege von hopskuller (@kullerfieps) beispielsweise die ausgelassene Stimmung auf einer Weihnachtsfeier für Grapsch-Attacken. Oder maike (@ruhepuls), die vor dem Flug zu ihrem neuen Job in Spanien vom Ferienclubchef aufgefordert wurde, doch ihre Strapse nicht zu vergessen.

Haben auch Sie Erfahrungen mit unangemessenem Verhalten von Kollegen am Arbeitsplatz gemacht? Nutzen Sie unsere Kommentar-Funktion und berichten Sie uns von Ihren Erlebnissen mit Sexismus im Jahr 2013.

Freitag, 25.01.2013 | 17:06 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1672826