1860353

Geheimnis um Google-Lastkähne gelüftet

07.11.2013 | 10:55 Uhr |

In US-Häfen waren große Google-Lastkähne gesichtet worden. Über deren Sinn war gerätselt worden. Jetzt hat Google das Geheimnis gelüftet.

In der San Francisco Bay und im Maine Portland Harbor waren kürzlich riesige Lastkähne von Google gesichtet worden. Das löste Spekulationen über deren Nutzung aus. Ein Gerücht: Es handele sich um schwimmende Rechenzentren, die von Meereswasser gekühlt bei Bedarf in internationalen Gewässern und damit vor staatlichen Zugriffen geschützt betrieben werden könnten. Sogar zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag gelangten die Google-Lastkähne .

Gegenüber unserer US-Schwestpublikation Techhive hat Google nun das Geheimnis gelüftet. Die Kollegen erhielt per Mail ein Statement von Google. "Google Lastkähne. Schwimmende Datenzentren? Boote für wilde Party? Ein Zuhause für die letzten verbliebenen Dinosaurier? Leider nichts von dem", heißt es in dem Statement. Vielmehr plane man dort interaktive Räume einzurichten, die Menschen besuchen können, um neue Technologien kennenzulernen. Die Pläne dafür befänden sich aber noch in einem frühen Stadium.

Google könnte die Lastkähne also dafür nutzen, um Technologien wie Google Glass oder die autonom fahrenden Autos vorzustellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1860353