30490

Gehalt von Siemens-Vorstand wird im April 2007 angehoben

08.11.2006 | 12:51 Uhr |

Der Siemens-Vorstand soll bereits Anfang April 2007 von der umstrittenen Gehaltserhöhung profitieren.

Bisher wurde vermutet, dass sie erst mit Beginn des neuen Geschäftsjahres zum 1. Oktober 2007 gezahlt wird, nachdem die Konzernführung kürzlich angekündigt hatte, sie werde zu Gunsten entlassener BenQ-Beschäftigter für ein Jahr auf die 30-Prozent-Anhebung verzichten. Ein Siemens-Sprecher begründete die Anhebung Anfang April kommenden Jahres am Dienstag damit, dass der Aufsichtsrat die Erhöhung ursprünglich bereits zum 1. April 2006 beschlossen hatte. Er bestätigte damit einen Bericht von "Focus Online".

Siemens-Chef Klaus Kleinfeld war zuletzt stark in die Kritik geraten. Gleichzeitig mit der üppigen Gehaltserhöhung war die Pleite der früheren Siemens-Handysparte ein Jahr nach dem Verkauf an den taiwanesischen BenQ-Konzern bekannt geworden. Angesichts der massiven Kritik verzichtete der Vorstand schließlich für ein Jahr auf die Anhebung. Die so eingesparten fünf Millionen Euro gehen in den BenQ-Härtefonds.

Siemens sieht bei der Unterstützung für die Beschäftigten des insolventen Handyherstellers BenQ Mobile auch die taiwanische Konzernmutter in der Pflicht. Siemens hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 50 Millionen Euro in den Hilfsfonds eingebracht. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
30490